Architektenkammer Sachsen-Anhalt

 Aktuelles

 Archiv

 Kammer

 Mitgliederservice

 EU-Service

 Veranstaltungsservice

 Bauherrenservice

 Listen und Verzeichnisse

 Architektur und Baukultur

 Publikationen

 Presse

 Kontakt

 Impressum





Aktuelles

HOAI 2013 nun vor dem Europäischen Gerichtshof

Dass die Bundesrepublik Deutschland vor dem Europäischen Gerichtshof wegen der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) verklagt würde, war zu erwarten. Die Honorarordnung stand schon seit Jahren im Fokus der Kommission. Diese sieht die EU-Dienstleistungsrichtlinie verletzt und hatte deshalb bereits 2015 ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet. Ende Juni 2017 wurde nun die Klageschrift eingereicht. Wie lange sich das Verfahren hinziehen wird, ist ungewiss. Die Bundesregierung hat dem Berufsstand der Architekten ihre Unterstützung mehrfach öffentlich versichert und will an den verbindlichen Mindest- und Höchstsätzen festhalten. Die Hoffnung der Architekten und Ingenieure ist nun, dass dieses nun in der Klageerwiderung zum Ausdruck kommt. Im Vertrauen darauf wurden durch Bundesarchitektenkammer, Bundesingenieurkammer und AHO juristische Gutachten beauftragt, deren Ergebnisse die Argumentation der Bundesregierung unterstützen sollen.

Neues Fortbildungsprogramm 2-2017 veröffentlicht!

Das Fortbildungsprogramm für das zweite Halbjahr 2017 ist veröffentlicht und wurde in gedruckter Form  an alle Mitglieder und Absolventen versandt. Alle Seminare sind auch online im Veranstaltungskalender einzusehen. Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen werden wie gewohnt auch per E-Mail-Newsletter folgen. Der erste Workshop findet am 25. August 2017 mit dem Titel "EDV-gestützte Kostenplanung mit BKI" (Thema 1) in Magdeburg statt. Anmeldungen sind zu richten an eintragungswesen@ak-lsa.de.

Architektur und Reformation - interdisziplinäre Veranstaltung

Aus Anlass des 500-jährigen Reformationsjubiläums hinterfragen die Architektenkammern Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt in Lutherstadt Wittenberg in einer gemeinsamen Veranstaltung den Zusammenhang von Reformation und Architektur. Wo besser als an authentischen Orten kann man sich mit diesem Thema auseinandersetzen? Die Lutherstadt Wittenberg ist ein besonders geeigneter Veranstaltungsort, um sich mit Fragen von Städtebau und Architektur, von behutsamer Stadterneuerung und Denkmalpflege, von Abgrenzung und Anlehnung im Hier und Heute auseinanderzusetzen. In einer Führung im Vorfeld der Tagung kann man den heutigen Umgang mit dem geistigen, religiösen und dem baulichen Erbe nachspüren.
Termin: Samstag, 16. September 2017
Ort: Lutherstadt Wittenberg
Führungen zu ausgewählten Bauten
Treffpunkt 9:30 Uhr
Ort: Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt, Collegienstr. 54
Tagung 13:00–17:00 Uhr
Ort: Cranach-Stiftung, Malsaal, Schlossstraße 1
Programmflyer und Anmeldekarte

ARCHITEKTOUREN durch Sachsen-Anhalt SPEZIAL - Architektur und Reformation

„Architektur und Reformation“ ist Jahresthema der Landesinitiative Architektur und Baukultur in Sachsen-Anhalt 2017. Dabei steht die „Neue Architektur“ der Lutherstätten ganz im Zeichen des Erbes der klassischen Moderne, denn mit Blick auf das 500. Reformationsjubiläum wurde in den vergangenen Jahren engagiert um- und neugebaut. Die entstandenen Bauten sind Spiegel einer bemerkenswerten baukulturellen Entwicklung Sachsen-Anhalts, das sich damit auch im Heute als „Land der Moderne“ präsentiert. Orte, an denen Martin Luther oder andere Reformatoren weilten, verdienen Aufmerksamkeit und laden nicht nur im Jahr 2017 zum Besuch ein. Sie verbinden sich mit Architektur und Ingenieurbaukunst: gebaute Substanz, die Jahrhunderte überdauerte, mehrfach überformt und den jeweils aktuellen Nutzungen und Bedürfnissen angepasst wurde. Die vielfach ausgezeichneten Gebäude und Freianlagen in den Lutherstädten Wittenberg und Eisleben, Magdeburg oder Mansfeld-Lutherstadt wurden in einer Übersicht zusammengestellt, Öffnungszeiten von Kirchen und musealen Einrichtungen ergänzt. Sie ist Empfehlung zu ARCHITEKTOUREN durch Sachsen-Anhalt – „Ursprungsland der Reformation“.
Programm: ARCHITEKTOUREN durch Sachsen-Anhalt SPEZIAL - Architektur und Reformation

Rechtsberatung

Eine Erstberatung von Mitgliedern wird von Dr. Matthias Kuplich, LL. M. durchgeführt. Er ist Rechtsanwalt und Mediator, Partner der skbl Lentze Berger Kuplich Sander :: Rechtsanwälte : Fachanwälte PartGmbB mit Kanzleisitz in Magdeburg. Anfragen können gern gesandt werden an: kuplich[at]ak-lsa.de

Deutsches Architektenblatt - Aktuelles aus Sachsen-Anhalt

Aktuelle Informationen zu Veranstaltungen, Hinweise auf Änderungen in Gesetzen und Verordnungen finden sich neben den satzungsgemäßen Informationen für die Mitglieder im Deutschen Architektenblatt. Die gedruckte Ausgabe geht jedem Mitglied kostenlos zu. Im Mitgliederservice ist die Online-Ausgabe zu finden.

Tag der Architektur 2017

Der „Tag der Architektur 2017“ am Samstag, 24. Juni, und am Sonntag, 25. Juni 2017, stand  in diesem Jahr bundesweit unter dem Motto: „Architektur schafft Lebensqualität“. Zum 22. Mal konnten Architekturenthusiasten, Bauwillige oder auch nur neugierige Nachbarn die Gelegenheit nutzen, einen Blick hinter üblicherweise verschlossene Türen zu werfen. Bauherren und Architekten luden gemeinsam ein, boten Führungen – auch über Baustellen – an, beantworteten Fragen, ließen sich in die Karten sehen …  „Architektur schafft Lebensqualität“ in Städten und Dörfern – das spiegelte auch das diesjährige sachsen-anhaltische Programm. Gezeigt wurden Arbeits- und Wohnwelten, Kultur- und Genusswelten und Verkehrs- und Erholungswelten, für die alle Beteiligten gemeinsam Wert auf Baukultur, auf funktionalen und gestalterischen Anspruch gelegt haben.
Mehr zum "Tag der Architektur 2017"

Stadtentwicklung und Baukultur in Sachsen-Anhalt

Die gemeinsame Veranstaltungsreihe des Ministeriums für Landesentwicklung und Verkehr, der Architektenkammer Sachsen-Anhalt und der Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt beim Bund in Berlin findet auch im Jahr 2017 statt. Das Jahr des 500. Reformationsjubiläums regt zur Spurensuche an. Diese führte am 26. Juni u. a. nach Lutherstadt Wittenberg und Magdeburg, Orte in Sachsen-Anhalt, an denen sich Martin Luther aufhielt, lebte oder wirkte. Die Gäste konnten an dem Themenabend "ARCHITEKTOUREN durch Sachsen-Anhalt - heute: Stationen des Lutherwegs" erfahren, wie die Städte und engagierte Kirchengemeinden im Heute mit hervorragenden Sanierungen und mit überraschend moderner Architektur Zeichen setzen. Vorgestellt wurde auch das Buch "Weiterbauen, Weiterdenken - Neue Häuser für Martin Luther: Die musealen Erweiterungen in Wittenberg, Eisleben und Mansfeld" von Prof. Matthias Noell.

Architekten- und Ingenieurvertragsrecht - wichtige Änderungen ab 1. Januar 2018

Bundestag und Bundesrat haben dem Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung zugestimmt. Damit werden wichtige Änderungen auch im Planervertragsrecht ab 1. Januar 2018 in Kraft treten. Erstmals gibt es im BGB einen gesonderten Unterabschnitt für Architekten- und Ingenieurverträge (§§ 650p bis t BGB). Künftig soll es insbesondere für die Rechtsprechung einfacher sein, den Besonderheiten des Planerrechts Rechnung zu tragen. Über alle Änderungen, die sich direkt auf den Abschluss von Architektenverträgen auswirken und von Architekten zu beachten sind, wird in den kommenden Wochen informiert. Eine Fortbildungsveranstaltung ist vorgesehen.

Vertreterversammlung tagte in Dessau

Die Vertreterversammlung der Architektenkammer Sachsen-Anhalt kam am 15. Mai 2017 zu ihrer Frühjahrssitzung zusammen. Das im November 2016 gewählte Präsidium berichtete über die Vorstandsarbeit, berufspolitische Ziele für das Jahr 2017 wurden vorgestellt und beraten. Auf der Tagesordnung stand auch die Neuwahl der Mitglieder verschiedener Ausschüsse. Die Vertreterversammlung nahm den Jahresabschluss 2016 ab und entlastete den Vorstand. Tagungsort war das Umweltbundesamt in Dessau.

einBlick

Auch in diesem Jahr wird die gemeinsame Vortragsreihe der Architektenkammer und der mit Hochschule Anhalt, Fachbereich 3, Architektur, Facility Management und Geoinformation fortgesetzt. Architekten aus Sachsen-Anhalt stellen Studierenden und interessierten Architekten ihre Büros vor und geben einen BLICK in ihre Planungen und Projekte. Sie sprechen mit den Studenten über den Büroalltag, über Träume und Perspektiven und zeigen, wie sie und ihre Mitarbeiter die bauliche Umwelt Sachsen-Anhalts gestalten. Silvia Schellenberg-Thaut stellte am 24. April 2017 ihr Büro aus Leipzig vor.


Stand 07/2017 Fotos: Christian Schunke, Nico Nagel, Grafiken: Jo Schaller





(c)2001-2016 AK-LSA.de - all rights reserved