Architektenkammer Sachsen-Anhalt

 Aktuelles

 Archiv

 Kammer

 Mitgliederservice

 EU-Service

 Veranstaltungsservice

 Bauherrenservice

 Listen und Verzeichnisse

 Architektur und Baukultur

 Publikationen

 Presse

 Kontakt

 Impressum


Aktuelles

HOAI 2013 vor dem Europäischen Gerichtshof
Dass die Bundesrepublik Deutschland vor dem Europäischen Gerichtshof wegen der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) verklagt würde, war zu erwarten. Die Honorarordnung stand schon seit Jahren im Fokus der Kommission. Diese sieht die EU-Dienstleistungsrichtlinie verletzt und hatte deshalb bereits 2015 ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet. Auf die Ende Juni 2017 eingereichte Klageschrift hat die Bundesrepublik Deutschland fristgerecht geantwortet, zwischenzeitlich liegt die Erwiderung des EUGH vor. Wie lange sich das Verfahren hinziehen wird, ist ungewiss. Die noch amtierende Bundesregierung hat dem Berufsstand der Architekten ihre Unterstützung mehrfach öffentlich versichert und will an den verbindlichen Mindest- und Höchstsätzen festhalten. Staatssekretär Gunter Adler brachte das am 15. September 2017 vor der Bundeskammerversammlung in Berlin noch einmal unmissverständlich zum Ausdruck. Im Vertrauen darauf wurden durch Bundesarchitektenkammer, Bundesingenieurkammer und AHO juristische Gutachten beauftragt, deren Ergebnisse die Argumentation der Bundesregierung unterstützen sollen. (20.09.2017)

Architekten- und Ingenieurvertragsrecht - wichtige Änderungen ab 1. Januar 2018
Bundestag und Bundesrat haben dem Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung zugestimmt. Damit werden wichtige Änderungen auch im Planervertragsrecht ab 1. Januar 2018 in Kraft treten. Erstmals gibt es im BGB einen gesonderten Unterabschnitt für Architekten- und Ingenieurverträge (§§ 650p bis t BGB). Künftig soll es insbesondere für die Rechtsprechung einfacher sein, den Besonderheiten des Planerrechts Rechnung zu tragen. Über alle Änderungen, die sich direkt auf den Abschluss von Architektenverträgen auswirken und von Architekten zu beachten sind, wird laufend im Deutschen Architektenblatt veröffentlicht.

Neujahrsempfang 2018
Am 8. Januar 2018 wird in der Magdeburger Johanniskirche traditionell der gemeinsame Neujahrsempfang von Architektenkammer Sachsen-Anhalt, Verband der Wohnungswirtschaft Sachsen-Anhalt, Verband der Wohnungsgenossenschaften Sachsen-Anhalt und Verband kommunaler Unternehmen, Landesverband Sachsen-Anhalt statt, zu dem auch alle Mitglieder der Architektenkammer herzlich eingeladen sind. Erwartet wird Prof. Dr. Armin Willingmann, Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung, der das Grußwort der Landesregierung überbringt. Passend: das Thema Digitalisierung steht im Mittelpunkt der obligatorischen Diskussionsrunde der Veranstalter des Abends.
Neujahrsempfang 2018
Termin: Montag, 8. Januar 2018, 18:00 Uhr
Ort: Johanniskirche, Johannisbergstraße 1, Magdeburg
Ehrenamtlich tätige Mitglieder zahlen wie in den Vorjahren einen Unkostenbeitrag in Höhe von 25 Euro, alle weiteren 50 Euro.
Anmeldungen bitte bis zum 8. Dezember 2017 an buchhaltung@ak-lsa.de.

Aus den Gremien
Am 24. Oktober 2017 fand eine Verhandlung vor dem Schlichtungsausschuss statt. Die gegensätzlichen Auffassungen der Beteiligten konnten nicht ausgeräumt werden. Es kam kein Vergleich zu Stande.
Am 19. Oktober 2017 tagte der Sachverständigenausschuss in seiner konstituierenden Sitzung, er wählte Thomas Lebek erneut zu seinem Vorsitzenden, Stellvertreterin ist Anne-Katrin Gross. Der Ausschuss wirkt beratend bei der Überarbeitung der Sachverständigenbestellungsordnung mit und prüft die persönlichen Voraussetzungen von Antragstellern zur öffentlichen Bestellung und Vereidigung.
Die Arbeitsgruppe Öffentlichkeitsarbeit traf sich am 26. September 2017 zum ersten Mal und setzte sich Schwerpunkte zur Umsetzung der vom Vorstand gestellten Aufgabe. In der zweiten Zusammenkunft ging es bereits um konkrete Maßnahmen. Weitere Infos erfolgen in der Mitgliederinformation.
Der Vorstand hat in seiner Sitzung am 18. September 2017 die Beratungen zum Haushaltsentwurf 2018 abgeschlossen. Bei stabilen Mitgliedsbeiträgen soll sein Volumen 547.250,00 € betragen. Der Entwurf wird der Vertreterversammlung zur Beschlussfassung vorgelegt, diese tagt am 27. November 2017 in Magdeburg. 
Am 22. August 2017 kam der Ausschuss Wettbewerbe und Vergabe der Architektenkammer Sachsen-Anhalt nach den Neuwahlen zum ersten Mal zusammen. Er wählte Matthias Dreßler zu seinem neuen Vorsitzenden, dieser tritt die Nachfolge von Dr. Rolf Eckerlin an, der diesem Gremium der Architektenkammer mehr als 25 Jahre vorstand. Thema der Ausschusssitzung war der Aufruf des BDA-Bundesvorstandes an alle BDA-Mitglieder, sich nicht an „Grauen Wettbewerbs- und Vergabeverfahren“ zu beteiligen. Man war sich einig: Die Initiative des BDA-Bund, vom Landesverband Sachsen-Anhalt unterstützt, ist ein richtiger Weg. Mehr (7.11.2017)

einBlick
In diesem Herbst wird die gemeinsame Vortragsreihe der Architektenkammer und der Hochschule Anhalt, Fachbereich 3, Architektur, Facility Management und Geoinformation fortgesetzt. Architekten aus Sachsen-Anhalt stellen Studierenden und interessierten Architekten ihre Büros vor und geben einen BLICK in ihre Planungen und Projekte. Sie sprechen mit den Studenten über den Büroalltag, über Träume und Perspektiven und zeigen, wie sie und ihre Mitarbeiter die bauliche Umwelt Sachsen-Anhalts gestalten. Nächster Termin: 21. November 2017. Auskunft geben die Architekten des Hallenser Büros "cuboidoo architekten BDA", das 2007 gegründet wurde. (1.10.2017)
Ort: Hochschule Anhalt, Haus 08, Bauhausstraße 5, Zeit: 18:30

Neue Regelungen zum Umgang mit Bauprodukten
Im Zusammenhang mit dem Europäischen Binnenmarkt und divergierenden Anforderungen zu Bauprodukten in den einzelnen europäischen Ländern sind diese Vorschriften im Fokus der EU-Kommission und beschäftigen auch den EuGH (Europäischer Gerichtshof). Gerade in den vergangenen Monaten wurden die Musterbauordnung (MBO) und die Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (MVV TB) überarbeitet, Länderbauordnungen geändert, Technische Baubestimmungen und die Bauregellisten angepasst. Um die geforderten Bauwerkseigenschaften sicherzustellen, ist es für Architekten und Ingenieure in Planung und Bauausführung notwendig, bei der Verwendung von Bauprodukten mit CE- und Ü-Zeichen erhöhte Aufmerksamkeit walten zu lassen. Ein gemeinsames Informationsblatt der Bundesarchitektenkammer und der Bundesingenieurkammer fasst alles Wichtige zusammen. (1.09.2017)

Rechtsberatung
Eine Erstberatung von Mitgliedern wird von Dr. Matthias Kuplich, LL. M. durchgeführt. Er ist Rechtsanwalt und Mediator, Partner der skbl Lentze Berger Kuplich Sander :: Rechtsanwälte : Fachanwälte PartGmbB mit Kanzleisitz in Magdeburg. Anfragen können gern gesandt werden an: kuplich[at]ak-lsa.de

Deutsches Architektenblatt - Aktuelles aus Sachsen-Anhalt
Aktuelle Informationen zu Veranstaltungen, Hinweise auf Änderungen in Gesetzen und Verordnungen finden sich neben den satzungsgemäßen Informationen für die Mitglieder im Deutschen Architektenblatt. Die gedruckte Ausgabe geht jedem Mitglied kostenlos zu. Im Mitgliederservice ist die Online-Ausgabe zu finden.

Fortbildungsprogramm 2-2017
Das Fortbildungsprogramm für das zweite Halbjahr bietet noch bis zum Dezember Seminare zu Themen des Nachhaltigen Bauens, Brandschutz oder Existenzgründung an. Erstmals wird ein Abendseminar angeboten, welches die Projektentwicklungsphase, die sogenannte "Leistungsphase Null" näher beleuchtet. Alle Seminare sind neben dem gedruckten Programm online im Veranstaltungskalender zu finden. Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen werden wie gewohnt auch per E-Mail-Newsletter folgen. Anmeldungen sind zu richten an eintragungswesen@ak-lsa.de.

„otto liebt architektur“
Architektur war schon immer ein Spiegelbild der jeweiligen Gesellschaft, in der sie entstand. Die Aneignung zeitgenössischer Architektur durch ihre Nutzer war jedoch in allen Epochen keine Selbstverständlichkeit. Daher: Öffentlichkeit herstellen, Entwurfsideen nachvollziehen und Diskussion fördern ist Anliegen einer neuen  Vortragsreihe der Landeshauptstadt Magdeburg und der Architektenkammer Sachsen-Anhalt. 
„otto liebt architektur“ - Vorträge zur zeitgenössischen Architektur - am 26. Oktober 2017 fand der erste Vortragsabend statt, in dem Ulrike Tietze, Freie Architektin aus Magdeburg, und Jan Schwesinger, Freier Architekt aus Halle (Saale) über ihre Bauten in Magdeburg und Lutherstadt Wittenberg berichteten. Im Frühjahr wird die nächste Veranstaltung stattfinden. Wer in den Einladungsverteiler aufgenommen werden will, kann sich bei info@ak-lsa.de registrieren lassen.  (1.11.2017)

Stadtentwicklung und Baukultur in Sachsen-Anhalt
Die gemeinsame Veranstaltungsreihe des Ministeriums für Landesentwicklung und Verkehr, der Architektenkammer Sachsen-Anhalt und der Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt beim Bund in Berlin fand auch im Jahr 2017 statt. Das Jahr des 500. Reformationsjubiläums regte zur Spurensuche an. Am 16. Oktober 2017 wurden die Gäste zu einer virtuellen Reise nach Halle (Saale) eingeladen, auf der es es um städtebauliche Neuordnungen zu Beginn des 16. Jahrhunderts ebenso ging, wie um den Erhalt von Denkmalen in einer lebenswerten, sich immer wieder neu erfindenden Stadt.

ÜBER DIE ZEITEN in Halle (Saale)
Das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie und die Architektenkammer des Landes Sachsen-Anhalt hatten am 26. September 2017 in die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt in Halle (Saale) eingeladen. Mit ÜBER DIE ZEITEN soll an die Tradition früherer Herbstvorträge angeknüpft werden.
Im Jahr des Reformationsjubiläums lohnt sich ein Blick auf Orte, die vor 500 Jahren im Zusammenhang mit religiösen und gesellschaftlichen Umbrüchen standen. Im Fokus des ersten Vortragsabends standen Bauten und ihre Architekten, denen es gelang, eine anspruchsvolle Bauaufgabe qualitätvoll und zeitgemäß umzusetzen, Bestand zu respektieren und Nutzern und Besuchern die Geschichte des Gebäudes „Über die Zeiten“ ablesbar zu machen. (1.11.2017)

„Architektur und Reformation – vor Ort“ in Lutherstadt Wittenberg
Das gemeinsame Symposium der Architektenkammern Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt am 16. September 2017 in Lutherstadt Wittenberg ist ein wichtiger Baustein in der Standortbestimmung, ob und wie sich Architekten aller Fachrichtungen in ihren interdisziplinären Denkansätzen gesellschaftlich relevanten Themen widmen und in den Diskurs einbringen, und so ging es in der Veranstaltung auch um eine Vergewisserung von Standpunkten auf gemeinsam beschrittenen Wegen. Als wichtiger Versuch, die Interdisziplinarität über die der Architektenschaft auszudehnen, waren die Vorträge und Diskussionen mit Theologen, Politikwissenschaftlern, Juristen, Politikern, Historikern, Denkmalpflegern und natürlich praktizierenden Architekten und Landschaftsarchitekten weit mehr als eine Auseinandersetzung mit Fragen zu Architektur und Religion. All das mit dem Fazit: Wer tragende zukunftsfähige Antworten finden will, muss die richtigen Fragen stellen. Diese zu formulieren, ist ein wichtiger gesellschaftspolitischer Prozess, dessen Gestaltung unter Mitwirkung des Berufsstandes eine Zukunftsaufgabe ist.

ARCHITEKTOUREN durch Sachsen-Anhalt SPEZIAL - Architektur und Reformation
„Architektur und Reformation“ ist Jahresthema der Landesinitiative Architektur und Baukultur in Sachsen-Anhalt 2017. Dabei steht die „Neue Architektur“ der Lutherstätten ganz im Zeichen des Erbes der klassischen Moderne, denn mit Blick auf das 500. Reformationsjubiläum wurde in den vergangenen Jahren engagiert um- und neugebaut. Die entstandenen Bauten sind Spiegel einer bemerkenswerten baukulturellen Entwicklung Sachsen-Anhalts, das sich damit auch im Heute als „Land der Moderne“ präsentiert. Orte, an denen Martin Luther oder andere Reformatoren weilten, verdienen Aufmerksamkeit und laden nicht nur im Jahr 2017 zum Besuch ein. Sie verbinden sich mit Architektur und Ingenieurbaukunst: gebaute Substanz, die Jahrhunderte überdauerte, mehrfach überformt und den jeweils aktuellen Nutzungen und Bedürfnissen angepasst wurde. Die vielfach ausgezeichneten Gebäude und Freianlagen in den Lutherstädten Wittenberg und Eisleben, Magdeburg oder Mansfeld-Lutherstadt wurden in einer Übersicht zusammengestellt, Öffnungszeiten von Kirchen und musealen Einrichtungen ergänzt. Sie ist Empfehlung zu ARCHITEKTOUREN durch Sachsen-Anhalt – „Ursprungsland der Reformation“. Programm: ARCHITEKTOUREN durch Sachsen-Anhalt SPEZIAL - Architektur und Reformation (5.07.2017)

Tag der Architektur 2017
Der „Tag der Architektur 2017“ am Samstag, 24. Juni, und am Sonntag, 25. Juni 2017, stand  in diesem Jahr bundesweit unter dem Motto: „Architektur schafft Lebensqualität“. Zum 22. Mal konnten Architekturenthusiasten, Bauwillige oder auch nur neugierige Nachbarn die Gelegenheit nutzen, einen Blick hinter üblicherweise verschlossene Türen zu werfen. Bauherren und Architekten luden gemeinsam ein, boten Führungen – auch über Baustellen – an, beantworteten Fragen, ließen sich in die Karten sehen …  „Architektur schafft Lebensqualität“ in Städten und Dörfern – das spiegelte auch das diesjährige sachsen-anhaltische Programm. Gezeigt wurden Arbeits- und Wohnwelten, Kultur- und Genusswelten und Verkehrs- und Erholungswelten, für die alle Beteiligten gemeinsam Wert auf Baukultur, auf funktionalen und gestalterischen Anspruch gelegt haben. Mehr zum "Tag der Architektur 2017" (5.08.2017)

Neue Förderprogramme des Landes
Als Ergänzung eines Bundesförderprogramms zur Bewältigung der Integrationsherausforderungen hat das Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt nun eine Förderrichtlinie veröffentlicht. Förderfähig ist ein breites Spektrum an Maßnahmen, so auch bauliche Veränderungen und in Ausnahmen Ersatzneubauten. Mit einer zweiten Förderrichtlinie will das Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr zukünftig die Nachrüstung von Aufzügen, Treppenliften oder Rampen in und an Wohngebäuden forcieren. Gefördert werden können über das Programm Privatpersonen, private und gewerbliche Vermieter sowie Wohnungsunternehmen. Auf die Förderung des Kulturerbes setzt die neue Richtlinie der Staatskanzlei, für die europäische Mittel aus dem EFRE-Fonds eingesetzt werden. Die Vorhabenauswahl erfolgt im Rahmen eines Ideenwettbewerbs, bereits im April 2017 hatte die Staatskanzlei dazu aufgerufen.
Weitere Infos zu den Förderrichtlinien


Stand 09/2017 Fotos: Markus Scholz, Christian Schunke, Nico Nagel, Grafiken: Jo Schaller, Angela Schubert





(c)2001-2017 AK-LSA.de - all rights reserved