Architektenkammer Sachsen-Anhalt

 Aktuelles

 Archiv

 Kammer

 Mitgliederservice

 EU-Service

 Veranstaltungsservice

 Bauherrenservice

 Listen und Verzeichnisse

 Architektur und Baukultur

 Publikationen

 Presse

 Kontakt

 Impressum

 Datenschutz


Aktuelles

Kleine Bauvorlage von Kammern abgelehnt
Architekten- und Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt sind sich einig: eine kleine Bauvorlage für Handwerksmeister verschiedener Gewerke und staatlich geprüfter Techniker darf es nicht geben! Eine Forderung der Handwerkskammern Magdeburg und Halle wurde von der AfD-Fraktion des Landtages von Sachsen-Anhalt aufgegriffen und erstmals in der Sitzung am 27. September 2018 von den Fraktionen diskutiert. Der Antrag wurde in den Ausschuss für Landesentwicklung und Verkehr (federführend) und in den Ausschuss für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung (beratend) überwiesen. Im Vorfeld der Sitzung haben die Kammern in Briefen an die Landesfraktionen ihre ablehnende Haltung zu den Bemühungen die Bauvorlageberechtigung für einen privilegierten Personenkreis zu öffnen, zum Ausdruck gebracht. (10-10-1018)
Gemeinsame Position der Architekten- und Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt (PDF)

HOAI 2013 vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH)
Dass die Bundesrepublik Deutschland vor dem Europäischen Gerichtshof wegen der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) verklagt würde, war zu erwarten. Die Honorarordnung stand schon seit Jahren im Fokus der Kommission. Diese sieht die EU-Dienstleistungsrichtlinie verletzt und hatte deshalb bereits 2015 ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet. Auf die Ende Juni 2017 eingereichte Klageschrift hat die Bundesrepublik Deutschland fristgerecht geantwortet, zwischenzeitlich liegt die Erwiderung des EUGH vor. Wie lange sich das Verfahren hinziehen wird, ist ungewiss. Die noch amtierende Bundesregierung hat dem Berufsstand der Architekten ihre Unterstützung mehrfach öffentlich versichert und will an den verbindlichen Mindest- und Höchstsätzen festhalten. Staatssekretär Gunter Adler hatte das am 15. September 2017 vor der Bundeskammerversammlung in Berlin noch einmal unmissverständlich zum Ausdruck gebracht. Im Vertrauen darauf wurden durch Bundesarchitektenkammer, Bundesingenieurkammer und AHO juristische Gutachten beauftragt, deren Ergebnisse die Argumentation der Bundesregierung unterstützen sollen. Am 7. November 2018 findet die mündliche Verhandlung vor dem EuGH in Luxemburg statt. (1-10-2018)

Auf den Spuren der „Grand Tour“
Ganz im Sinne der Moderne wird auch die gemeinsame Veranstaltungsreihe des Ministeriums für Landesentwicklung und Verkehr, der Architektenkammer Sachsen-Anhalt und der Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt beim Bund in Berlin fortgesetzt. Zum Bauhausjubiläum wurde sie „aufgelegt“: die bundesweite „Grand Tour – 100 (+) Bauten der Moderne“. Auch Sachsen-Anhalt findet sich in diesem Verbund, darunter Ikonen mit Weltruf. Der Themenabend am 14. November 2018 ist ein Auftakt zur Rückschau in die Zeit des Umbruchs unter dem Motto #moderndenken, wo an verschiedenen Orten des Landes „das Bauhaus Schule machte“ und sich die Moderne in der Architektur manifestiert. (17-10-2018)

Architektur in der DDR – zwischen Planwirtschaft und Baukultur
Im kommenden Jahr jährt sich die friedliche Revolution in der ehemaligen DDR zum 30. Mal. Dies ist Anlass für eine Veranstaltung am Bauhaus in Dessau, die einen Blick auf jene Zeit werfen will, in der ein Teil der baulichen Umwelt entstand, die unsere Städte noch heute prägt. Zugleich steht die Arbeit eines Berufsstandes im Mittelpunkt, der jetzt frei in der Tradition der Moderne arbeiten kann. „Architektur in der DDR – zwischen Planwirtschaft und Baukultur“ befragt in einem Podiumsgespräch Zeitzeugen, die auf ganz unterschiedliche persönliche Erfahrungen zurückschauen. Es schließt an einen Vortrag von Dr.Tobias Zervosen, Autor des Buches „Architekten in der DDR – Realität und Selbstverständnis einer Profession“ an. Auftakt ist der 1990 erschienene Film von Peter Kahane „Die Architekten“ über die Arbeit des Berufsstandes in der DDR. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt statt und wird unterstützt von der Hochschule Anhalt. (17-10-2018)

MUT ZUR LÜCKE - MUT ZU NEUEM 5.0 - konkret
Das Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr wird auch im Jahr 2018 die Durchführung der Architektenwettbewerbe „MUT ZUR LÜCKE – MUT ZU NEUEM 5.0 – konkret“ fördern. Bereits zum fünften Mal werden ausgewählte Kommunen des Landes in den Genuss einer Unterstützung zur Durchführung von Architektenwettbewerben kommen. Ziel ist es, für innerstädtische Lücken Wettbewerbsergebnisse in einer hohen städtebaulichen und gestalterischen Qualität sowie mit einer herausragenden Funktionalität zu erhalten und anschließend umzusetzen. Bei der Auswahl der Kommunen durch das Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr war die Realisierungsabsicht und -möglichkeit entscheidend. Für eine Förderung haben sich beworben: Hansestadt Osterburg, Blankenburg (Harz), Lutherstadt Eisleben, Lutherstadt Wittenberg. Mehr Infos zur aktuellen Staffel hier. (01-10-2018)

#moderndenken – Schülerwettbewerb „Mein Bauhaus – Meine Moderne“
Aus Anlass des 100. Jubiläums des Bauhauses wird im Jahr 2018 ein landesweiter Schülerwettbewerb „Mein Bauhaus – Meine Moderne“ durchgeführt, der im Rückblick analysiert und für die Zukunft Erkenntnisgewinn bringen soll: Schüler und Lehrer werden sich möglichst mit Unterstützung von Architekten und Denkmalpflegern auf die Suche nach Spuren dieser aufregenden Zeit im 21. Jahrhundert begeben. Die Beschäftigung und Aneignung dessen, was vor 100 Jahren begann, soll mit dem Wettbewerb gefördert werden. Angesprochen werden alle Altersgruppen in allen Schulformen. Es werden Geldpreise ausgelobt, die Dokumentation der Wettbewerbsbeiträge ist vorgesehen. Die ausgezeichneten Beiträge sollen im September 2019 in Berlin präsentiert werden. Auslober des Wettbewerbs ist die Architektenkammer Sachsen-Anhalt, das Land Sachsen-Anhalt fördert diesen Schülerwettbewerb. Gesucht sind Schulen mit engagierten Lehrern, die sich am Wettbewerb beteiligen wollen, die Wettbewerbsbeiträge können im Unterricht oder außerschulisch erarbeitet werden. Wer mitmachen will, kann das noch bis zum Abgabetermin am 26. Oktober 2018.
UPDATE: In begründeten Fällen ist auf schriftlichen Antrag eine Verlängerung des Abgabetermins bis maximal 13. November 2018 möglich. (25-9-2018)
Alle weiteren Infos zum Wettbewerb sowie die Auslobungsunterlagen gibt es hier.

Rechtsberatung
Die Architektenkammer bietet ihren Mitgliedern eine telefonische Erstberatung rund um den Planervertrag an. Sie erfolgt durch Dr. Matthias Kuplich, LL. M. Er ist Rechtsanwalt und Mediator, Partner der skbl Lentze Berger Kuplich Sander :: Rechtsanwälte : Fachanwälte PartGmbB mit Kanzleisitz in Magdeburg. Anfragen können gern gesandt werden an: kuplich[at]ak-lsa.de.

Deutsches Architektenblatt - Aktuelles aus Sachsen-Anhalt
Aktuelle Informationen zu Veranstaltungen, Hinweise auf Änderungen in Gesetzen und Verordnungen finden sich neben den satzungsgemäßen Informationen für die Mitglieder im Deutschen Architektenblatt. Die gedruckte Ausgabe geht jedem Mitglied kostenlos zu. Im Mitgliederservice ist die Online-Ausgabe zu finden.

Fortbildungsprogramm 2-2018
Das aktuelle Seminarangebot ist im Veranstaltungskalender zu finden und richtet sich an Architekten aller Fachrichtungen. Für Absolventen werden entsprechend der Praktikumsverordnung Seminare, die für eine Eintragung in die Architekten- und Stadtplanerliste anerkannt werden, abgeboten. Hinweis: Die Fortbildung Update im Städtebaurecht (A*3) vom 7. September 2018 ist auf den 19. November 2018 verschoben. Anmeldungen sind möglich per E-Mail an eintragungswesen@ak-lsa.de oder per Rückfax an 0391 / 53611 13. Eine rechtzeitige Anmeldung sichert eine Teilnahme auch bei beschränkter Teilnehmerzahl und erleichtert der Geschäftsstelle die organisatorische Abwicklung. (16-10-2018)

Dessauer Gespräche - regional
Eingeladen wurde gleich zu Semesterbeginn  zu  den  „Dessauer  Gesprächen – regional“. Zur gemeinsamen Vortragsreihe  der  Hochschule  Anhalt, Fachbereich 3, Architektur, Facility Management und Geoinformation, und der Architektenkammer  wurden  Nina  Nolting  und Sebastian Sasse vom Halleschen Büro „snarq architekten bda“ erwartet. Vor zehn Jahren eröffnete die Moritzburg in der Saalestadt nach Umbau und Erweiterung ihre Pforten. Der mit einer Auszeichnung zum Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt 2010 bedachte Museumsbau war Ergebnis eines Architektenwettbewerbs, den das Büro Sobejano Arquitectos S.L.P aus Madrid gewann. Diese Baumaßnahme führte Nina Nolting und Sebastian Sasse nach Halle und sie blieben, gründeten dort ihr Büro, bauten ihr Haus. Für den Umbau der ehemaligen  Textilmanufaktur  in  der  Saalestadt  erhielten  die  Architekten  am  19.  September  2018  den  Hannes-Meyer-Preis 2018. Zehn Jahre Freiberuflichkeit sind ein guter Anlass für eine Bilanz und einen Ausblick über Träume, Ansprüche, Erfolge. Diesen folgten die Besucher in einem gut gefüllten Hörsaal. (15-10-2018)

Datenschutz-Grundverordnung trat am 25. Mai 2018 in Kraft
Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist eine Verordnung der Europäischen Union, mit der die Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen EU-weit vereinheitlicht werden. Dadurch soll u.a. der Schutzpersonenbezogener Daten innerhalb der Europäischen Union sichergestellt werden. Die Datenschutz-Grundverordnung ist ab dem 25. Mai 2018 anzuwenden. Sie hat auch Auswirkungen auf alle Architekturbüros. (29-5-2018) Mehr Infos

Architekten- und Ingenieurvertragsrecht - wichtige Änderungen ab 1. Januar 2018
Bundestag und Bundesrat haben dem Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung zugestimmt. Damit sind wichtige Änderungen auch im Planervertragsrecht ab 1. Januar 2018 in Kraft treten. Erstmals gibt es im BGB einen gesonderten Unterabschnitt für Architekten- und Ingenieurverträge (§§ 650p bis t BGB). Künftig soll es insbesondere für die Rechtsprechung einfacher sein, den Besonderheiten des Planerrechts Rechnung zu tragen. Über alle Änderungen, die sich direkt auf den Abschluss von Architektenverträgen auswirken und von Architekten zu beachten sind, wird laufend im Deutschen Architektenblatt veröffentlicht. Die Orientierungshilfen der Bundesarchitektenkammer für den Abschluss von Verträgen wurde auf die neuen gesetzlichen Grundlagen angepasst. Auf Wunsch können diese Orientierungshilfen in der Geschäftsstelle abgefordert werden. (9-1-2018)

Neue Regelungen zum Umgang mit Bauprodukten - Verwaltungsvorschrift zur Einführung Technischer Baubestimmungen (VV TB) trat am 15. Mai 2018 in Kraft
Im Zusammenhang mit dem Europäischen Binnenmarkt und divergierenden Anforderungen zu Bauprodukten in den einzelnen europäischen Ländern sind diese Vorschriften im Fokus der EU-Kommission und beschäftigen auch den EuGH (Europäischer Gerichtshof). Gerade in den vergangenen Monaten wurden die Musterbauordnung (MBO) und die Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (MVV TB) überarbeitet, Länderbauordnungen geändert, Technische Baubestimmungen und die Bauregellisten angepasst. Um die geforderten Bauwerkseigenschaften sicherzustellen, ist es für Architekten und Ingenieure in Planung und Bauausführung notwendig, bei der Verwendung von Bauprodukten mit CE- und Ü-Zeichen erhöhte Aufmerksamkeit walten zu lassen. Ein gemeinsames Informationsblatt der Bundesarchitektenkammer und der Bundesingenieurkammer fasst alles Wichtige zusammen. Jetzt ist auch die Verwaltungsvorschrift zur Einführung Technischer Baubestimmungen (VV TB) in Sachsen-Anhalt veröffentlicht worden. Sie trat am 15. Mai 2018 in Kraft und ist einschließlich der zugehörigen Anlage zu finden unter www.mlv.sachsen-anhalt.de/service/rechtsgrundlagen/oeffentliches-baurecht Rubrik Bauordnungsrecht. Mit Inkrafttreten der VV TB dürfen die bisher bekannten Bauregellisten nicht mehr angewendet werden.  (23-5-2018)

Tag der Architektur 2018 – Rückblick
Der „Tag der Architektur 2018“ stand im Europäischen Kulturerbejahr bundesweit unter der großen Überschrift: „Architektur bleibt!“. Das sachsen-anhaltische Programm war ein abwechslungsreiches Angebot an alle, die am 23. und 24. Juni 2018 Interesse an alter und neuer Architektur hatten. In diesem Jahr lag der Schwerpunkt auf dem Bauen im Erbe und knapp 1000 Besucher kamen zu den verschiedenen Programmpunkten. Architekten, Bauherren und Nutzer erläuterten Entwurfs- und Nutzungskonzepte, berichteten über Umsetzungsprozesse. Viele Fragen der Besucher zu technischen und gestalterischen Aspekten und zum Berufsbild von Architekten und Landschaftsarchitekten konnten beantwortet werden. Ein ausführlicher Bericht ist im Deutschen Architektenblatt 08/2018 Regionalausgabe Ost zu finden. (23-7-2018)

Neuerscheinung: ARCHITEKTOUREN durch Sachsen-Anhalt – Neues Bauen im Land von Reformation und Moderne
Aus Anlass des 500. Reformationsjubiläums und mit Ausblick auf den 100-jährigen Geburtstag des Bauhauses ist im Rahmen der „Landesinitiative Architektur und Baukultur“ in Sachsen-Anhalt der vierte Band eines Architektur-, Kultur- und Reiseführers im Michael Imhof Verlag erschienen. Von Wittenberg ging die Reformation aus und schob weitreichende Veränderungen in der ganzen Welt an. Gut 400 Jahre später wurde 1919 das Bauhaus gegründet. Es hatte insbesondere ab 1926 von Dessau aus mit revolutionären Ideen und seinem zukunftsweisenden Gebäude eine Ausstrahlung in alle Welt. Das Buch lädt zu einer Reise zum Neuen Bauen im Heute nicht nur in diese Städte ein: Überraschendes und Bekanntes gilt es auch in Magdeburg, Halle (Saale), Lutherstadt Eisleben, Mansfeld-Lutherstadt und Osterwieck zu entdecken – oder auch wiederzuentdecken. (6-3-2018)
Herausgeber: Architektenkammer Sachsen-Anhalt; Autorin: Cornelia Heller
168 Seiten, farbig, 190 Abbildungen, Broschur, 11,50 EUR, Michael Imhof Verlag, ISBN 978-3-7319-0545-5

Stand 10/2018; Fotos: Petra Heise, Steffen Spitzner; Grafiken: Jo Schaller, Angela Schubert





(c)2001-2017 AK-LSA.de - all rights reserved