Architektenkammer Sachsen-Anhalt

 Aktuelles

 Archiv

 Kammer

 Mitgliederservice

 EU-Service

 Veranstaltungsservice

 Bauherrenservice

 Listen und Verzeichnisse

 Architektur und Baukultur

 Publikationen

 Presse

 Kontakt

 Impressum

 Datenschutz


Die Kammer auf Facebook!

Aktuelles

Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt ausgelobt
Architektenkammer und Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr haben zum 9. Mal den „Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt“ ausgelobt. Am 11. Mai 2019 feierte der „Tag der Städtebauförderung“ sein fünfjähriges Jubiläum. Ein guter Grund, die Auslobung des „Architekturpreises des Landes Sachsen-Anhalt 2019“ genau auf diesen Tag zu legen. Die Abgabe der Bewerbungen ist auf den 19. August 2019 gelegt, Anfang September tagt die Jury. Auch die Öffentlichkeit wird wieder einbezogen. Noch bis zum 15. Juli 2019 kann jedermann per Mail (architekturpreis@ak-lsa.de) Vorschläge unterbreiten, welche Gebäude beim Architekturpreis Berücksichtigung finden sollten. Zudem ist die Abstimmung zum Publikumspreis aus den Objekten der von der Jury gebildeten „Engeren Wahl“ möglich. (11-5-2019)
Auslobungsunterlagen „Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt 2019“ (PDF)

Räume prägen – Tag der Architektur 2019
Das Programm für den zum 24. Mal und traditionell am letzten Juniwochenende stattfindenden „Tages der Architektur“ wird derzeit erarbeitet. Unter dem bundesweiten Motto „Räume prägen“ ist es auch in 2019 als ein Spiegel des aktuellen Baugeschehens in Sachsen-Anhalt geplant. Deshalb waren vor allem „Raumerlebnisse“ gesucht. Besonders interessant könnten die Programmbausteine werden, bei denen es eine Beziehung zwischen Moderne und dem Heute gibt. Mit im Programm: Bauten der „Grand Tour der Moderne“. Am Freitag, 28. Juni, findet die landesweite Eröffnung des „Tages der Architektur“ in der Aula des Bauhauses in Dessau statt. Im Rahmen der Veranstaltung wird der „Architekturpreis der Bauhausstadt Dessau – eine Initiative von Stadt und Sparkasse“ vergeben. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Das Programm zum "Tag der Architektur 2019" kann per Mail (info@ak-lsa.de) abgefordert werden. (03-05-2019)
Tag der Architektur 2019 – Räume prägen
Termin: Samstag, den 29. und Sonntag, den 30. Juni 2019

14. Deutscher Architektentag - Jetzt anmelden
Unter dem Motto "Relevanz - Räume prägen" findet am 27. September 2019 der 14. Deutsche Architektentag in der Berliner Kongresshalle am Alexanderplatz statt. Der Berufsstand der Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner lädt alle vier Jahre die Protagonisten aus Politik, Wirtschaft, Verbänden, Wissenschaft und Forschung, Kunst und Kultur ein, um sich über aktuelle Themen auszutauschen, zu diskutieren und neue Handlungsspielräume auszuloten. Teil des umfangreichen Rahmenprogramms sind unter anderem Exkursionen, Ausstellungen, Preisverleihungen und das Baukulturkino. Gegönnt sei jedem ein Tag mit einem freien Kopf für die anspruchsvollen Aufgaben, vor denen die planenden Berufe stehen, die mit ihrer Kreativität Umwelt, Umfeld und so unser Leben gestalten. (07-05-2019)
14. Deutscher Architektentag – "Relevanz - Räume prägen"
Termin: 27. September 2019
Ort: bcc Berlin Congress Center, Alexanderplatz, Berlin
Programm und Anmeldung unter www.deutscher-architektentag.de

Geburtstagsempfang
Am 15. März 2019 hatte die Architektenkammer Sachsen-Anhalt aus Anlass des 60. Geburtstages des Präsidenten der Architektenkammer Prof. Axel Teichert zum Empfang in den Katharinenturm am Breiten Weg, der Magistrale Magdeburgs, eingeladen. Zahlreiche Gäste, darunter Dr. Sebastian Putz (Staatssekretär im Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt), Prof. Dr. Rudolf Lückmann (Vizepräsident der Hochschule Anhalt), Alf Furkert (Präsident der Architektenkammer Sachsen), Prof. Ralf Niebergall (Vizepräsident der BAK und Ehrenpräsident der Architektenkammer Sachsen-Anhalt) sowie Siverin Arndt-Krüger (Vorstandsmitglied der Architektenkammer Sachsen-Anhalt) übermittelten Axel Teichert ihre Glückwünsche und würdigten ihn als Person und seine Arbeit als Präsident gleichermaßen.
Beitrag zum Empfang im Deutschen Architektenblatt 05-2019 [PDF]
Rede von Siverin Arndt-Krüger [PDF]

Architekturquiz 2019 - Sachsen-Anhalts moderne Städte
Das diesjährige Architekturquiz stand ganz im Zeichen des Bauhausjubiläums. Es wurde auf der Landes-Bau-Ausstellung am Gemeinschaftsstand „Sachsen-Anhalts moderne Städte“ offiziell gestartet und stieß auf großes Interesse. Mehr als 250 Antworten gingen ein.  Erkannt werden mussten die Meisterhäuser in Dessau-Roßlau, die Großgarage Süd in Halle (Saale), die Siedlung Reform in Magdeburg und das Diakonissen-Mutterhaus in Elbingerode. Alle Bauten sind Teil des bundesweiten Netzwerkes "Grand Tour der Moderne". Unter den Einsendern wurden zehn Bücher „ARCHITEKTOUREN durch Sachsen-Anhalt – Neues Bauen im Land von Reformation und Moderne“ sowie je zehn Eintrittskarten für die Ausstellungen „Reformstadt der Moderne. Magdeburg in den Zwanzigern“ im Kulturhistorischen Museum Magdeburg und „BAUHAUS MEISTER MODERNE – Das Comeback“ im Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) verlost. Die Museen unterstützten die Aktion und stellten die Eintrittskarten kostenlos zur Verfügung. Die Gewinner werden in Kürze informiert. (17-05-2019)

HOAI-Vertragsverletzungsverfahren: Schlussanträge vor dem EuGH veröffentlicht
Am 28. Februar 2019 wurden die Schlussanträge im Klageverfahren vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) veröffentlicht. Generalanwalt Szpunar hat darin zum Ausdruck gebracht, dass er die Verbindlichkeit der Mindest- und Höchstsätze der HOAI für unvereinbar mit dem EU-Recht hält. Aus seiner Sicht behindern diese in unzulässiger Weise die Niederlassungsfreiheit, weil sie Architekten und Ingenieuren nicht die Möglichkeit gäben, sich über niedrige Preise im Markt zu etablieren. Mit diesem Antrag folgt der Generalanwalt aus Sicht der Architektenkammern den im Verfahren vorgebrachten schlüssigen Argumenten nicht. Die Bundesregierung hat alles dafür getan, die These der EU-Kommission, die Mindest- und Höchstsätze der HOAI seien nicht mit dem EU-Recht vereinbar, zu widerlegen. Mit dem abschließenden Urteil des EuGH ist im zweiten oder dritten Quartal 2019 zu rechnen. Der EUGH muss dem Generalanwalt in seiner Entscheidung nicht folgen. Trotz dieser Entwicklung im Verfahren ist die HOAI geltendes Recht. Die Bundesarchitektenkammer hat ein Dokument mit Praxishinweisen erarbeitet, wie man sich beim Abschluss von Planerverträgen in der Zeit verhalten sollte, bis die Entscheidung des EuGH ergeht. (01-04-2019)
Hinweise für die Vertragspraxis (PDF)

Kleine Bauvorlage
Architekten- und Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt sind sich einig: eine kleine Bauvorlage für Handwerksmeister verschiedener Gewerke und staatlich geprüfter Techniker darf es nicht geben! Eine Forderung der Handwerkskammern Magdeburg und Halle wurde von der AfD-Fraktion des Landtages von Sachsen-Anhalt aufgegriffen und erstmals in der Sitzung am 27. September 2018 von den Fraktionen diskutiert. Der Antrag wurde in den Ausschuss für Landesentwicklung und Verkehr (federführend) und in den Ausschuss für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung (beratend) überwiesen. Dieser tagte nun am 14. März 2019. In einer gemeinsamen Stellungnahme haben die Kammern ihre ablehnende Haltung zu den Bemühungen, die Bauvorlageberechtigung für einen privilegierten Personenkreis zu öffnen, zum Ausdruck gebracht. Die Präsidenten der Architektenkammer und der Ingenieurkammer stellten in der Anhörung am 14. März 2019 im Landtag dar, warum eine Erweiterung der Bauvorlageberechtigung aus Sicht beider Kammern abgelehnt wird. Einerseits ist da das Problem, dass Planen und Bauen aus einer Hand nicht versichert werden kann und so zu einem unvermeidbaren und unzumutbaren Risiko des Verbrauchers wird, andererseits die zunehmende Komplexität des Bauens und darum die Ausbildung von Meistern und Technikern nicht mit der von Ingenieuren und Architekten vergleichbar ist. Die Präsidenten signalisierten gegenüber den Mitgliedern des Ausschusses für Landesentwicklung und Verkehr ihre Gesprächsbereitschaft. Dieses wurde auch gegenüber den Handwerkskammern zum Ausdruck gebracht. (26-03-2019)
Argumentationspapier Langfassung (PDF)
Argumentationspapier Kurzfassung (PDF)

Rechtsberatung
Die Architektenkammer bietet ihren Mitgliedern eine telefonische Erstberatung rund um den Planervertrag an. Sie erfolgt durch Dr. Matthias Kuplich, LL. M. Er ist Rechtsanwalt und Mediator, Partner der skbl Lentze Berger Kuplich Sander :: Rechtsanwälte : Fachanwälte PartGmbB mit Kanzleisitz in Magdeburg. Anfragen können gern gesandt werden an: kuplich[at]ak-lsa.de.

Aktuelles Fortbildungsprogramm
Das Fortbildungsprogramm 1-2019 bietet zehn Veranstaltungen für Architekten, Stadtplaner, Innenarchitekten und Landschaftsarchitekten an. Für Absolventen werden in diesem Halbjahr neun Seminare für eine Eintragung in die Architekten- und Stadtplanerliste entsprechend der Praktikumsverordnung anerkannt. Eine rechtzeitige Anmeldung sichert eine Teilnahme auch bei beschränkter Teilnehmerzahl und erleichtert der Geschäftsstelle die organisatorische Abwicklung.
Zum Veranstaltungskalender.
Hinweis: Der dreitägige "Basiskurs BIM für Architekten und Ingenieure" (Wiederholung) vom 1. bis 3. Juli 2019 ist nun auch ausgebucht. Der nächste Termin für eine Wiederholung des Kurses ist vom 4. bis 6. September 2019. Anmeldungen dafür sind schnellstmöglich bei der Architektenkammer Sachsen vorzunehmen. Mehr dazu hier. (04-04-2019)

Deutsches Architektenblatt - Aktuelles aus Sachsen-Anhalt
Aktuelle Informationen zu Veranstaltungen, Hinweise auf Änderungen in Gesetzen und Verordnungen finden sich neben den satzungsgemäßen Informationen für die Mitglieder im Deutschen Architektenblatt. Die gedruckte Ausgabe geht jedem Mitglied kostenlos zu. Im Mitgliederservice ist die Online-Ausgabe zu finden.

Dessauer Gespräche - regional
Zu den „Dessauer Gesprächen – regional“, der gemeinsamen Vortragsreihe der Hochschule Anhalt, Fachbereich 3, Architektur, Facility Management und Geoinformation, und der Architektenkammer, wurde am 3. April 2019 herzlich eingeladen. Zu Gast waren Sebastian Schulze und Andreas Müller, Inhaber und Geschäftsführer von META architektur GmbH aus Magdeburg. Zu Semesterbeginn konnten Sie den Studenten einen eindrucksvollen Bericht über ihren Einstieg ins Büroleben geben und darstellen, dass zu den Aufgaben eines Büros mehr gehören kann, als Gebäude zu entwerfen und zu bauen. Traditionell wurde der erste Gesprächsabend des Jahres mit der Eröffnung der Ausstellung „Studienpreis Konrad Wachsmann 2018“ verbunden. Partner war dabei der BDA-Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. (19-04-2019)

Baumessen erfolgreich beendet
Traditionell nahm die Architektenkammer Sachsen-Anhalt im März an der Landes-Bau-Ausstellung in Magdeburg und der SaaleBAU in Halle (Saale) teil. "Sachsen-Anhalts moderne Städte" hieß das diesjährige Motto der Messepräsentation der Kammer, das sich ganz dem Bauhausjubiläum und den damit verbundenen Fragen zu „modernem“ Bauen widmete. Am Messestand der Architektenkammer wurde das Angebot für Bauherrenberatung von potentiellen Bauherren genutzt. Nachgefragt auch die Gratispostkarten der Gemeinschaftswerbung BESSER. MIT ARCHITEKTEN. Gezeigt wurden auch die Ausstellungen der Wettbewerbsergebnisse der fünften Staffel "MUT ZUR LÜCKE – MUT ZU NEUEM 5.0 – konkret" und die Preisträger des Schülerwettbewerbs "Mein Bauhaus – Meine Moderne". In Halle (Saale) wurde an einem Sonderstand in Halle 1 mit den "ARCHITEKTOUREN DURCH SACHSEN-ANHALT – 100 Bauten aus 1000 Jahren" auf die baulichen Schätze des Landes hingewiesen und auf das Angebot der Städte zum Bauhausjubiläum aufmerksam gemacht. Unter dem Motto "BAUTRAUMHAUS" betätigten sich zahlreiche Kinder aller Altersgruppen auf der Landes-Bau-Ausstellung und SaaleBAU kreativ und entdeckten mit ihren Web-, Knet- und Klebearbeiten die Welt des Bauhauses. Knapp 50 "Arbeiten" wurden zum von der Kammer initiierten und von der expotec gmbh, der HALLE MESSE GmbH und der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA) unterstützten Kreativwettbewerb eingereicht und von einer Jury prämiert. (25-03-2019)

Kammern im Schulterschluss
Die Architektenkammer Sachsen-Anhalt und die Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt arbeiten in berufspolitischen Themen eng und erfolgreich zusammen: Das Bild für die Vergabe von Dienstleistungen unterhalb des EU-Schwellenwertes ist in Sachsen-Anhalt derzeit diffus. Die „Empfehlungen für die öffentliche Auftragsvergabe von Architekten, Ingenieur- und Stadtplanerleistungen unterhalb der EU-Schwellenwerte“ werden deshalb von der Ingenieurkammer und Architektenkammer gemeinsam getragen. Sie sollen helfen, Vergabeverfahren schlank und transparent zu gestalten. Ebenfalls haben sich beide Kammern zu einer Orientierungshilfe zur Honorierung freiberuflicher Leistungen von Architekten und Ingenieuren verständigt. Beide Vorstände haben im Januar 2019 einer Anhebung der ab 2017 empfohlenen Stundensätze zugestimmt. Orientierungshilfe Stundensätze In der politischen Diskussion ist außerdem die Änderung der Landesbauordnung zugunsten der Einführung der „Kleinen Bauvorlage“ für Handwerksmeister verschiedener Gewerke und staatlich geprüfter Techniker. Mit einer abgestimmten Stellungnahme werden die Kammern das bestehende Bauordnungsrecht gemeinsam öffentlich verteidigen. Ausführlich dazu im Deutschen Architektenblatt Ausgabe März 2019. (19-02-2019)

Vertreterversammlung macht Berufspolitik
Die Vertreterversammlung der Architektenkammer Sachsen-Anhalt hat auf ihrer Sitzung am 26. November 2018 über die berufspolitischen Zielstellungen der Kammerarbeit im Jahr 2019 beraten und dazu Beschlüsse gefasst. Die Architektenkammer ruft zu Fairness und Solidarität auf. So fordert sie eine auskömmliche Vergütung ihrer Mitglieder. Eine Orientierung an den von der Ingenieurkammer und der Architektenkammer ausgesprochenen Empfehlungen zur Höhe von Stundensätzen für die Erbringung von Architekten-, Ingenieur- und Stadtplanerleistungen gibt Sicherheit. Die Kammer fordert ihre Mitglieder auf, diese Stundensätze bei Vertragsverhandlungen einzufordern. Die Architektenkammer plädiert für faire Wettbewerbsverfahren, im Compliance-Papier der Länderarchitektenkammern sind entsprechende  Grundsätze formuliert, sie apelliert an ihre Mitglieder, dieses zur Grundlage ihres Handels zu machen. Des Weiteren setzt sich die Architektenkammer für eine transparente und unkomplizierte Auftragsvergabe ein, insbesondere auch unterhalb der EU- Schwellenwerte. Dafür wurden Empfehlungen für die öffentliche Auftragsvergabe von Architekten, Ingenieur- und Stadtplanerleistungen unterhalb der EU-Schwellenwerte erarbeitet. Zur Anwendung wird es Gespräche auf verschiedenen Ebenen geben. Ausführlich dazu im Deutschen Architektenblatt Ausgabe Februar 2019. (08-02-2019)

Stand 05/2019
Fotos: Petra Heise, Birgit Elzner, Steffen Spitzner, Viktoria Kühne, Nico Nagel, bcc, Dirk Mahler
Grafiken: Jo Schaller, Angela Schubert





(c)2001-2017 AK-LSA.de - all rights reserved