Architektenkammer Sachsen-Anhalt

 Aktuelles

 Archiv

 Kammer

 Mitgliederservice

 EU-Service

 Veranstaltungsservice

 Bauherrenservice

 Listen und Verzeichnisse

 Architektur und Baukultur

 Publikationen

 Presse

 Kontakt

 Impressum

 Datenschutz


Die Kammer auf Facebook!

Aktuelles

HOAI-Vertragsverletzungsverfahren: Urteil des EUGH verkündet
Am 4. Juli 2019 hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) sein Urteil über die Frage verkündet, ob die von der Bundesrepublik Deutschland in der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) festgeschriebenen verbindlichen Mindest- und Höchstsätze mit Europarecht vereinbar sind. Der EuGH hat in seinem Urteil festgestellt, dass ein Verstoß gegen die EU-Dienstleistungsrichtlinie vorliegt. Das Urteil und dessen Begründung waren mit Spannung erwartet worden. Die Bundesrepublik Deutschland hatte sich dem Verfahren vor dem EUGH gestellt und war nicht von Vornherein auf die Feststellungen der EU-Kommission eingegangen, die das Verfahren eingeleitet hatte. Das verkündete Urteil wird derzeit einer rechtlichen Bewertung unterzogen. (04-07-2019)
Rechtliche Erstauswertung der Entscheidung [PDF]
Pressemitteilung der Bundesarchitektenkammer zum Urteil [Link]
FAQs zur HOAI [Link]

Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt ausgelobt
Architektenkammer und Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr haben zum 9. Mal den „Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt“ ausgelobt. Am 11. Mai 2019 feierte der „Tag der Städtebauförderung“ sein fünfjähriges Jubiläum. Ein guter Grund, die Auslobung des „Architekturpreises des Landes Sachsen-Anhalt 2019“ genau auf diesen Tag zu legen. Die Abgabe der Bewerbungen ist auf den 19. August 2019 gelegt, am 2. September tagt die Jury. Anschließend findet die Abstimmung zum Publikumspreis aus den Objekten der von der Jury gebildeten „Engeren Wahl“ statt. (15-07-2019)
Auslobungsunterlagen „Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt 2019"

Ausstellungen in Aschersleben
Die Ausstellung „ARCHITEKTOUREN durch Sachsen-Anhalt – 100+ Bauten aus 1000 Jahren“ geht in diesem Jahr erneut auf Wanderschaft und wird ergänzt mit Informationen zu Bauten der Moderne in Sachsen-Anhalt. Zweite Station nach der Hansestadt Stendal ist Aschersleben. Zweifelsohne zählt die Vorharzstadt zu den „Modernen des Landes“. Dr. Hans Heckner wirkte hier lange Jahre als Stadtbaurat, er prägte das Bild der Stadt in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts nachhaltig. Der Filmpalast Aschersleben (ehemals „A.-M.-Palast“) von Carl Fugmann ist Teil des „Netzwerkes der Moderne des Landes Sachsen-Anhalt“, weitere Bauten wie die Turnhalle der Grundschule „Staßfurter Höhe“, der Bauwirtschaftshof (ehemaliges Rohrleitungswerk der Firma Thieme) – beide Hans Heckner – sowie weitere drei Bauten sind auf der Internetseite der Investitions-und Marketinggesellschaft des Landes Sachsen-Anhalt www.bauhaus-entdecken.de zu finden. (17-07-2019)
Ausstellungsdauer: bis 30. Juli 2019
Ort: EDEKA Center Aschersleben, Seegraben 5, Aschersleben
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag: 7:00 bis 20:00 Uhr

Wettbewerb zur medialen Präsenz – Auslobung Mitte August 2019
Wie platziert sich die Architektenkammer zukünftig im Dschungel der Informationen der digitalen Welt? Wie sieht ein zeitgemäßer Internetauftritt für die verschiedensten Zielgruppen aus, der für alle Endgeräte kompatibel und vor allem nutzerfreundlich ist? Diese Fragen sollen im Rahmen eines Wettbewerbs beantwortet werden, den die Architektenkammer im August 2019 ausloben wird. Aus dem Pool der Interessenten werden bis zu sieben Büros eingeladen. Die Wettbewerbsarbeiten sollen dann bis Ende September 2019 abgegeben werden, sie werden von einer Jury beurteilt. Am Ende steht der Auftrag zur Neugestaltung und -programmierung der Internetseiten. Die Aktualisierung der Seiten und deren inhaltliche Erweiterung liegen dann wieder in der Verantwortung der Geschäftsstelle. In einem Jahr soll die neue Internetpräsenz ans Netz gehen, und das aus einem besonderen Anlass: Ende Juni 2020 jährt sich zum 25. Mal der „Tag der Architektur“. Nutzer der Webseiten www.ak-lsa.de und www.architekturtourismus.de können ihre Anregungen für den Wettbewerb und zu den Seiteninhalten gern einbringen (kommunikation@ak-lsa.de). (17-07-2019)

Ein gelungenes Staffelfinale
Die Abschlussveranstaltung "MUT ZUR LÜCKE – MUT ZU NEUEM 5.0 – konkret" am 11. Juli 2019 in der Lutherstadt Wittenberg war ein gelungenes Finale der nunmehr 5. Staffel der vom Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr geförderten regionalen Architektenwettbewerbe. Gemeinsam zogen Thomas Webel, Minister für Landesentwicklung und Verkehr, Bürgermeister Jochen Kirchner aus Lutherstadt Wittenberg und Matthias Dreßler als Vorsitzendender des Wettbewerbsausschusses der Architektenkammer Sachsen-Anhalt Bilanz. Seit zehn Jahren wurde die Durchführung von Wettbewerben gefördert. 22 Städte Sachsen-Anhalts erhielten Unterstützung. Und auch der Dank an alle Beteiligten kam nicht zu kurz. Die Ausstellung der preisgekrönten Arbeiten ist noch bis zum 31. Juli 2019 im Wittenberger Stadthaus zu sehen. (12-07-2019)
MUT ZUR LÜCKE – MUT ZU NEUEM 5.0 – konkret
Ausstellung der preisgekrönten Arbeiten der fünften Staffel
Termin: bis 31. Juli 2019, 10:00 Uhr
Ort: Stadthaus, Mauerstraße 18, Lutherstadt Wittenberg

Sangerhausen - mehr als eine Rosenstadt
Auftakt zur Reihe der Themenabende Stadtentwicklung und Baukultur im Rahmen der Initiative Architektur und Baukultur in der Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt in Berlin: Am 8. Juli 2019 war zu ARCHITEKTOUREN durch Sachsen-Anhalt, heute: Sangerhausen – mehr als eine Rosenstadt eingeladen worden.  Die Stadt im Südharz kann knapp 30 Jahre nach der politischen Wende auf eine erfolgreiche Stadtsanierung zurückblicken. Der Ort verfügt nicht nur über das überregional wahrgenommene Europa-Rosarium, sondern auch über ein reiches Erbe an Bauten der Moderne. Zudem ist Sangerhausen Geburtsort des künstlerischen Multitalents Einar Schleef ist. So ging es u.a. um ihn und sein Werk, das derzeit in einer kleinen Kabinettausstellung  in der Hallenser Moritzburg zu sehen ist. Wie die Stadt mit dem Erbe des Dramatikers umgeht, wie sie DDR-Moderne und Industriekultur pflegt, darüber konnte man sich in der gut besuchten Veranstaltung informieren.(09-07-2019)

Tag der Architektur 2019 – Rückblick
Mit knapp 30 Angeboten gestaltete sich der diesjährige „Tag der Architektur“ am letzten Juniwochenende für die Öffentlichkeit erneut abwechslungsreich und informativ. Im Jahr des Bauhausjubiläums besonders interessant, Programmbausteine, bei denen es eine Beziehung zwischen Moderne und dem Heute gibt. „100 Jahre Bauhaus“ war Anlass für eine Eröffnungsveranstaltung in der Aula des Bauhauses am 28. Juni 2019, die mit der Verleihung des „Architekturpreises der Bauhausstadt Dessau – eine Initiative von Stadt und Sparkasse“ verknüpft wurde. Die Stadt Dessau war im Programm des „Tages der Architektur“ besonders gut vertreten, auch der Preisträger (Wohnhaus „Gropiusallee“, Gropiusallee 53/55, Architekt: HEIDE & VON BECKERATH, Berlin, Bauherr: Wohnungsgenossenschaft Dessau eG, Dessau-Roßlau) und die zwei vergebenen Anerkennungen sowie weitere Bewerber zum Preis hatten Besucher zur Besichtigung eingeladen. Der diesjährige Rekord: 500 Besucher kamen in Lutherstadt Wittenberg zur „Neuen Villa Ziemsen“ (Architekt: dma deckert mester architekten Partnerschaft mbB, BDA, Erfurt), ein voller Erfolg und das trotz brütender Hitze. Ein ausführlicher Bericht über den Tag der Architektur ist in der Augustausgabe des Deutschen Architektenblattes geplant. (02-07-2019)
Foto oben: Wohnhaus "Gropiusallee", Gropiusallee 53/55, Dessau-Roßlau
Foto unten: "Neue Villa Ziemsen", Melanchthonstraße 9-13, Lutherstadt Wittenberg

Stadtplanung in Sachsen-Anhalt – Status Quo und Strategie 2019
Zum Zustand und zur Zukunft von Planung in Stadt und Land hat sich die Architektenkammer Sachsen-Anhalt positioniert. Das vorliegende Papier basiert auf einer intensiven Analyse durch die Fachgruppe Stadtplanung zur gegenwärtigen Planungspraxis, fasst Erfahrungen und Standpunkte zusammen und formuliert in der Essenz Strategien, wie zukünftige Stadtplanung auf aktuelle gesellschaftliche Wandlungsprozesse reagieren kann und muss; dabei geht es auch um eine neue In-Wert-Setzung der Fachdisziplin Stadtplanung als notwendige Klammer nachhaltiger Stadtentwicklungsprozesse in Sachsen-Anhalt. (01-07-2019)
Erklärung der Architektenkammer Sachsen-Anhalt zur Planung in Stadt und Land – eine Positionsbestimmung [PDF]

Neues Fortbildungsprogramm veröffentlicht
Das Fortbildungsprogramm 2-2019 ist online veröffentlicht und wird Anfang Juli in gedruckter Form versandt. Es beinhaltet elf Veranstaltungen für Architekten, Stadtplaner, Innenarchitekten und Landschaftsarchitekten. Für Absolventen werden in diesem Halbjahr acht Seminare für eine Eintragung in die Architekten- und Stadtplanerliste entsprechend der Praktikumsverordnung anerkannt. Eine rechtzeitige Anmeldung sichert eine Teilnahme auch bei beschränkter Teilnehmerzahl und erleichtert der Geschäftsstelle die organisatorische Abwicklung.
Zum Veranstaltungskalender. (20-06-19)

Rechtsberatung
Die Architektenkammer bietet ihren Mitgliedern eine telefonische Erstberatung rund um den Planervertrag an. Sie erfolgt durch Dr. Matthias Kuplich, LL. M. Er ist Rechtsanwalt und Mediator, Partner der skbl Lentze Berger Kuplich Sander :: Rechtsanwälte : Fachanwälte PartGmbB mit Kanzleisitz in Magdeburg. Anfragen können gern gesandt werden an: kuplich[at]ak-lsa.de.

Deutsches Architektenblatt - Aktuelles aus Sachsen-Anhalt
Aktuelle Informationen zu Veranstaltungen, Hinweise auf Änderungen in Gesetzen und Verordnungen finden sich neben den satzungsgemäßen Informationen für die Mitglieder im Deutschen Architektenblatt. Die gedruckte Ausgabe geht jedem Mitglied kostenlos zu. Im Mitgliederservice ist die Online-Ausgabe zu finden.

Sitzung der Vertreterversammlung – Vorstand für das Haushaltsjahr 2018 entlastet
Zu ihrer sechsten Zusammenkunft traf sich am 5. Juni 2019 die Vertreterversammlung in Halle (Saale). Tagungsort war das neue Restaurant „Bergterrassen“ im halleschen Zoo. Die Vertreter haben aktuelle berufspolitische Fragen debattiert. Mit großer Sorge schauen sie auf den 4. Juli 2019, den Tag, an dem der EUGH das Urteil zur Vereinbarkeit der Mindest- und Höchstsätze der HOAI mit dem Europarecht verkünden wird (siehe auch Informationen zur HOAI auf dieser Seite). Beraten wurden Strategien, wie eine Verschlechterung der Grundlagen der Berufsausübung der Mitglieder verhindert werden kann. In diesem Zusammenhang sind die Kleine Bauvorlage für das Handwerk und immer wieder auftauchende Probleme bei der Vergabe öffentlicher Aufträge zu nennen. Auf der Tagesordnung stand auch das Finanzwesen der Architektenkammer. Die Vertreterversammlung nahm die Jahresrechnung 2018 ab (siehe auch Bericht über die Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses in der Juni-Ausgabe des Deutschen Architektenblattes S. 47) und entlastete den Vorstand. Ein ausführlicher Bericht über die Sitzung ist in der Juli-Ausgabe des DAB geplant. (06-06-2019)

14. Deutscher Architektentag - Jetzt anmelden
Unter dem Motto "Relevanz - Räume prägen" findet am 27. September 2019 der 14. Deutsche Architektentag in der Berliner Kongresshalle am Alexanderplatz statt. Der Berufsstand der Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner lädt alle vier Jahre die Protagonisten aus Politik, Wirtschaft, Verbänden, Wissenschaft und Forschung, Kunst und Kultur ein, um sich über aktuelle Themen auszutauschen, zu diskutieren und neue Handlungsspielräume auszuloten. Teil des umfangreichen Rahmenprogramms sind unter anderem Exkursionen, Ausstellungen, Preisverleihungen und das Baukulturkino. Gegönnt sei jedem ein Tag mit einem freien Kopf für die anspruchsvollen Aufgaben, vor denen die planenden Berufe stehen, die mit ihrer Kreativität Umwelt, Umfeld und so unser Leben gestalten. (07-05-2019)
14. Deutscher Architektentag – "Relevanz - Räume prägen"
Termin: 27. September 2019
Ort: bcc Berlin Congress Center, Alexanderplatz, Berlin
Programm und Anmeldung unter www.deutscher-architektentag.de

Geburtstagsempfang
Am 15. März 2019 hatte die Architektenkammer Sachsen-Anhalt aus Anlass des 60. Geburtstages des Präsidenten der Architektenkammer Prof. Axel Teichert zum Empfang in den Katharinenturm am Breiten Weg, der Magistrale Magdeburgs, eingeladen. Zahlreiche Gäste, darunter Dr. Sebastian Putz (Staatssekretär im Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt), Prof. Dr. Rudolf Lückmann (Vizepräsident der Hochschule Anhalt), Alf Furkert (Präsident der Architektenkammer Sachsen), Prof. Ralf Niebergall (Vizepräsident der BAK und Ehrenpräsident der Architektenkammer Sachsen-Anhalt) sowie Siverin Arndt-Krüger (Vorstandsmitglied der Architektenkammer Sachsen-Anhalt) übermittelten Axel Teichert ihre Glückwünsche und würdigten ihn als Person und seine Arbeit als Präsident gleichermaßen. (10-05-2019)
Beitrag zum Empfang im Deutschen Architektenblatt 05-2019 [PDF]
Rede von Siverin Arndt-Krüger [PDF]

Architekturquiz 2019 - Sachsen-Anhalts moderne Städte
Das diesjährige Architekturquiz stand ganz im Zeichen des Bauhausjubiläums. Es wurde auf der Landes-Bau-Ausstellung am Gemeinschaftsstand „Sachsen-Anhalts moderne Städte“ offiziell gestartet und stieß auf großes Interesse. Mehr als 250 Antworten gingen ein.  Erkannt werden mussten die Meisterhäuser in Dessau-Roßlau, die Großgarage Süd in Halle (Saale), die Siedlung Reform in Magdeburg und das Diakonissen-Mutterhaus in Elbingerode. Alle Bauten sind Teil des bundesweiten Netzwerkes "Grand Tour der Moderne". Unter den Einsendern wurden zehn Bücher „ARCHITEKTOUREN durch Sachsen-Anhalt – Neues Bauen im Land von Reformation und Moderne“ sowie je zehn Eintrittskarten für Ausstellungen zur Moderne im Kulturhistorischen Museum Magdeburg und im Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) verlost. Die Museen unterstützten die Aktion und stellten die Eintrittskarten kostenlos zur Verfügung. Die Gewinner wurden schriftlich informiert. (17-05-2019)

Kleine Bauvorlage
Architekten- und Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt sind sich einig: eine kleine Bauvorlage für Handwerksmeister verschiedener Gewerke und staatlich geprüfter Techniker darf es nicht geben! Eine Forderung der Handwerkskammern Magdeburg und Halle wurde von der AfD-Fraktion des Landtages von Sachsen-Anhalt aufgegriffen und erstmals in der Sitzung am 27. September 2018 von den Fraktionen diskutiert. Der Antrag wurde in den Ausschuss für Landesentwicklung und Verkehr (federführend) und in den Ausschuss für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung (beratend) überwiesen. Dieser tagte nun am 14. März 2019. In einer gemeinsamen Stellungnahme haben die Kammern ihre ablehnende Haltung zu den Bemühungen, die Bauvorlageberechtigung für einen privilegierten Personenkreis zu öffnen, zum Ausdruck gebracht. Die Präsidenten der Architektenkammer und der Ingenieurkammer stellten in der Anhörung am 14. März 2019 im Landtag dar, warum eine Erweiterung der Bauvorlageberechtigung aus Sicht beider Kammern abgelehnt wird. Einerseits ist da das Problem, dass Planen und Bauen aus einer Hand nicht versichert werden kann und so zu einem unvermeidbaren und unzumutbaren Risiko des Verbrauchers wird, andererseits die zunehmende Komplexität des Bauens und darum die Ausbildung von Meistern und Technikern nicht mit der von Ingenieuren und Architekten vergleichbar ist. Die Präsidenten signalisierten gegenüber den Mitgliedern des Ausschusses für Landesentwicklung und Verkehr ihre Gesprächsbereitschaft. Dieses wurde auch gegenüber den Handwerkskammern zum Ausdruck gebracht. (26-03-2019)
Argumentationspapier Langfassung (PDF)
Argumentationspapier Kurzfassung (PDF)

Kammern im Schulterschluss
Die Architektenkammer Sachsen-Anhalt und die Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt arbeiten in berufspolitischen Themen eng und erfolgreich zusammen: Das Bild für die Vergabe von Dienstleistungen unterhalb des EU-Schwellenwertes ist in Sachsen-Anhalt derzeit diffus. Die „Empfehlungen für die öffentliche Auftragsvergabe von Architekten, Ingenieur- und Stadtplanerleistungen unterhalb der EU-Schwellenwerte“ werden deshalb von der Ingenieurkammer und Architektenkammer gemeinsam getragen. Sie sollen helfen, Vergabeverfahren schlank und transparent zu gestalten. Ebenfalls haben sich beide Kammern zu einer Orientierungshilfe zur Honorierung freiberuflicher Leistungen von Architekten und Ingenieuren verständigt. Beide Vorstände haben im Januar 2019 einer Anhebung der ab 2017 empfohlenen Stundensätze zugestimmt. Orientierungshilfe Stundensätze In der politischen Diskussion ist außerdem die Änderung der Landesbauordnung zugunsten der Einführung der „Kleinen Bauvorlage“ für Handwerksmeister verschiedener Gewerke und staatlich geprüfter Techniker. Mit einer abgestimmten Stellungnahme werden die Kammern das bestehende Bauordnungsrecht gemeinsam öffentlich verteidigen. Ausführlich dazu im Deutschen Architektenblatt Ausgabe März 2019. (19-02-2019)

Stand 07/2019
Fotos: Petra Heise, Birgit Elzner, Steffen Spitzner, Viktoria Kühne, Nico Nagel, bcc, Dirk Mahler, Willem Kottwitz, Andrew Alberts, dma
Grafiken: Jo Schaller, Angela Schubert





(c)2001-2017 AK-LSA.de - all rights reserved