Fotos: ©LDA Sachsen-Anhalt/Andrea Hörentrup, ©LDA Sachsen-Anhalt, Juraj Lipták, Petra Heise

Dolmengöttin von Langeneichstädt, Mücheln (Geiseltal) OT Langeneichstädt

In der Nähe des Ortes Langeneichstädt befindet sich auf einer Anhöhe die Eichstädter Warte. Unweit des historischen Wachturms wurde 1987 bei Feldarbeiten ein Steinkammergrab aus der Jungsteinzeit entdeckt. Die wohl mehr als 5.000 Jahre alte Grabkammer aus Sand- und Muschelkalk (Dolmen) barg eine Menhirstatue. Das Original dieses wertvollen Steines mit seiner markanten Ritzung, Zeuge der Megalithkultur (große Steine), befindet sich heute im Landesmuseum für Vorgeschichte Halle und ist als „Dolmengöttin von Langeneichstädt“ bekannt. Das Gelände ist ganzjährig frei zugänglich, der sich bietende weite Blick über die südliche Landschaft Sachsen-Anhalts lohnt den Besuch auf der landestouristischen Route der „Himmelswege“. Die landschaftsarchitektonische Gestaltung des Ortes steht noch aus.

Standort
Warteweg, Mücheln (Geiseltal) OT Langeneichstädt – Öffnen mit Google Maps

Privacy Preference Center