Fotos: ©LDA Sachsen-Anhalt/Andrea Hörentrup, ©LDA Sachsen-Anhalt, Juraj Lipták

Landesmuseum für Vorgeschichte Halle, Halle (Saale)

Nach Plänen des Architekten Wilhelm Kreis wurde das trutzige, an ein Kastell erinnernde Gebäude 1911/1912 errichtet. Als das Museum 1918 öffnete, war es das erste seiner Art in Deutschland, das ausschließlich für die Ausstellung vorgeschichtlicher Exponate erbaut worden war. Bemerkenswert sind seine qualitätvolle Bauplastik sowie die expressionistischen Fresken (Paul Tiersch) im Treppenhaus. Um das offene Atrium reihen sich die Ausstellungsflächen auf drei Geschossen, darunter auch jene Räume für die Präsentation der seit 2013 zum Weltdokumentenerbe erklärten „Himmelsscheibe von Nebra“. Die Sanierung des Bestandsgebäudes erfolgte in mehreren Bauabschnitten. 2008 wurde das Museum um neue Restaurierungswerkstätten ergänzt.

Standort
Richard-Wagner-Straße 9, Halle (Saale) – Öffnen mit Google Maps

Bauherr/in
Landesbetrieb Bau Sachsen-Anhalt, Niederlassung Süd, Halle (Saale), und Landesmuseum für Vorgeschichte Halle, Halle (Saale)

Architekten
Sanierung: Architekten Niebergall & Schaller, Halle Saale, und Arbeitsgemeinschaft Landesmuseum: Ingenieurbüro Kowalski & Irmisch und dietzsch & weber architekten, Halle (Saale)

Privacy Preference Center