Jörg Kowalski, Forschungsstätte für Frühromantik und Novalis-Museum Schloss Oberwiederstedt

Schloss Oberwiederstedt – Novalisgeburtshaus, Umbau und Sanierung, Arnstein OT Wiederstedt

Pünktlich zum 250. Geburtstag des Schriftstellers, Frühromantikers und Philosophen Novalis, eigentlich Georg Philipp Friedrich von Hardenberg, wurde am 2. Mai 2022 das umfassend modernisierte und funktional umgestaltete Geburtshaus des Dichters der Öffentlichkeit übergeben. Das ursprünglich zu einem Kloster gehörende Gebäude wurde in der Zeit der Renaissance zu einer dreiflügeligen Schlossanlage umgebaut. Es ist ein Haus mit einer bewegten Geschichte – ein „kultureller Gedächtnisort von nationaler Bedeutung“. Das bis 1981 als Altenheim genutzte Schloss verfiel zusehends, der Westflügel wurde abgerissen. Durch eine tatkräftige Bürgerinitiative und bemerkenswertes Engagement wurde das zur Zeit der DDR aus der Liste der zu erhaltenden Baudenkmäler gestrichene Haus gerettet und gesichert. Bereits am 2. Mai 1989 eröffneten die Novalis-Freunde eine Gedenkstätte im wiederhergestellten Geburtszimmer. Weitere Umbaumaßnahmen folgten. Heute ist das Novalis-Geburtshaus nicht nur Forschungsstätte für Frühromantik und beherbergt das Novalismuseum, sondern es ist auch Sitz der Internationalen Novalisgesellschaft und der Stiftung „Wege wagen mit Novalis“. Im Zuge der jüngsten, umfangreichen Baumaßnahmen konnte die in die Jahre gekommene Novalis-Gedenkstätte im Innern umfassend saniert, darunter die Haustechnik aus der Wendezeit erneuert werden. Auch die Raumstruktur wurde verändert. Der Gewinn: zusätzliche Ausstellungsräume für das Museum und neue Arbeitsräume für die Mitarbeiter. Am „Tag der Architektur“ zu sehen sind auch die neue Sonderausstellung und die im Schlosspark von der halleschen Keramikerin Julia Rückert in Szene gesetzten Keramik-Skulpturen: große Modelle von verschiedenen Samen blauer Blumen.

Standort
Schäfergasse 6, Arnstein OT Wiederstedt – Öffnen mit Google Maps

Bauherr/in
Landkreis Mansfeld-Südharz, Sangerhausen

Architekten
Architektur- und Ingenieurbüro Dipl.-Ing. Jörg Kowalski, Halle (Saale)

Fertigstellung
2022

Privacy Preference Center