Raimund Zakowski

Fakultät Elektrotechnik der Otto-von-Guericke-Universität (Gebäude 9), Magdeburg

Das Fakultätsgebäude formuliert am Übergang von der nördlichen Altstadt zur Neustadt die südliche Kante des Universitätscampus der Otto-von-Guericke-Universität. Auf der Grundlage eines städtebaulichen Ideenwettbewerbes, der einen klar gefassten Campus vorsah, schließt das Fakultätsgebäude linear versetzt an ein bestehendes Institutsgebäude an und verlängert es bis zum Universitätsplatz. An diesem Verkehrsknotenpunkt wurde aus dem fünfgeschossigen Gebäude ein zweigeschossiger Luftraum herausgeschnitten, in den ein transparenter Informations- und Ausstellungskubus eingestellt ist. Dieser kennzeichnet den Eingang zum Campus sowie den gewünschten Austausch von städtischem und universitärem Leben. Auf der dem Campus zugewandten Seite sind die Büros untergebracht, während auf der städtischen Seite die Laborbereiche aneinandergereiht sind. Dazwischen befindet sich ein Luftraum, der durch eingestellte Kuben mit integrierten Funktionen und Oberlichter belebt wird. Ein neu entwickelter patentierter Sonnenschutz schirmt die Laboratorien vom städtischen Verkehr ab, während durch die großzügige Verglasung auf der Nordseite eine wechselseitige Blickbeziehung zwischen Forschungs- und Campusaktivitäten entsteht.

Standort
Universitätsplatz 2, Magdeburg

Bauherr/in
Land Sachsen-Anhalt

Architekten
BKSP Bahlo Köhnke Stosberg und Partner, Hannover/Magdeburg

Preise
Magdeburger Architekturpreis 2001, Anerkennung

Fertigstellung
1998

Sammlungen

Privacy Preference Center