Petra Heise

Krukmannsches Haus und Bürgerhäuser, Aschersleben

Ascherslebens Straßen sind Spiegel einer über 1.255-jährigen und damit der ältesten sachsen-anhaltischen Stadtgeschichte. Bauten aus fast allen Jahrhunderten und ihre Baustile finden sich hier. Der auffälligste Renaissancebau, das Krukmannsche Haus, besetzt die städtebaulich wichtige Gebäudeecke in Blickachse zum Rathaus mit einem gebäudehohen Erker. Sein Hauptportal zeigt einen von zwei dorischen Säulen gerahmten, profilierten Torrundbogen, überdacht von einem mächtigen Architrav. Hier findet sich auch die lateinische Inschrift, die von der beschwerlichen Moskaureise des Kaufmanns Krukmann erzählt. Das Birnstielsche Haus ist ein mit reich verzierten Schwellen geschmückter Fachwerkbau. Mit Renaissance-Erker und Kreuzgratgewölbe in Keller und Erdgeschoss beeindruckt das Lederer Bräustübl. Weitere Bürgerhäuser u.a. Hohe Straße und Tie. C.H.

Standort
Markt 2, Markt 27, Über den Steinen 5a, Aschersleben – Öffnen mit Google Maps

Architekten: Baumeister unbekannt

Privacy Preference Center