Burg Giebichenstein Halle (Saale) lobt Wettbewerb aus

Die Hochschule Burg Giebichenstein lobt im Auftrag des Landes Sachsen-Anhalt einen beschränkt offenen, interdisziplinären, zweiphasigen Wettbewerb aus.

Auf dem Gelände der ehemaligen Bibliothek der Hochschule in der Nähe der Unterburg sind auf ca. 3.320 Quadratmetern Nutzungsfläche Ateliers, eine Hochschulgalerie, ein Audio-/Video-Studio, ein druckgrafisches Werkstattzentrum und eine Mensa in einem Neubau geplant. Entstehen sollen repräsentative Präsentations- und Ausstellungsräume, die öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen verschiedenster Art ermöglichen. Die Freiflächen sind für die künstlerische Arbeit zu nutzen.

Gesucht ist ein Gebäudeentwurf, der sich durch Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit über den Lebenszyklus auszeichnet. Der Gesamtbaukostenrahmen ist mit rund 23 Millionen Euro beziffert, die Realisierung ab dem Jahr 2022 vorgesehen. Eine Beteiligung junger Büros am Wettbewerbsverfahren wird vom Auslober ausdrücklich begrüßt. Eine Bewerbung war bis zum 7. Dezember 2020 möglich.

Alle Infos zum Wettbewerb auf der Website der Hochschule Burg Giebichenstein

Burg Giebichenstein, Halle (Saale)
Mit dem Neubau unweit des historischen Areals wird der Fachbereich Kunst zusammengeführt und Synergieeffekte ermöglicht. Foto: Flotography auf Pixabay
EU-Logo
Neue EU-Schwellenwerte

Von der EU-Kommission werden alle zwei Jahre die Auftragsschwellenwerte fortgeschrieben. Die EU-Schwellenwerte werden überprüft und auf Grundlage des Government Procurement

Engagement für die Freien Berufe

Prof. Ralf Niebergall im Präsidium des BFBDie Mitgliedsorganisationen des Bundesverbandes der Freien Berufe e. V. (BFB) wählten Anfang Oktober 2021

Faire Auftragsvergabe für alle

„Faire Auftragsvergabe“ war einer der Schwerpunkte zum Ende der Wahlperiode der Vertreterversammlung 2016-2021. Der Ausschuss für Wettbewerbe und Vergabe führte

Privacy Preference Center