Themenabend Stadtentwicklung und Baukultur

„Sachsen-Anhalts Architektur entdecken: digital und vor Ort“ hieß es erneut am 2. Februar 2022 in der Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt beim Bund. Im Fokus: „Architektur entdecken: Halle (Saale)“ und „Architektur entdecken: Frühe Spuren“. Diese Bausteine des ersten digitalen Quartetts von Tourenangeboten sind im Internet bereits „freigeschaltet“. Sie verbindet ein Haus: Das Museum für Vorgeschichte Halle, das zur Tourismusmarke „Himmelswege“ gehört, wichtige und wertvolle Schätze bewahrt und sie in hervorragender Weise ausstellt.
Neben der Entwicklung der Stadt Halle (Saale) mit ihren wichtigen Bildungs- und Kulturbauten widmete sich der Themenabend dem prähistorischen Erbe des Landes, seiner Präsentation und der Wissensvermittlung, u.a. mit einem virtuellen Ausflug nach Pömmelte, wo derzeit ein Informationszentrum am Ringheiligtum gebaut wird.

Gesprächspartner waren u. a. der Präsident des Landtages von Sachsen-Anhalt Dr. Gunnar Schellenberger, der Staatssekretär Sven Haller aus dem Ministerium für Infrastruktur und Digitales des Landes Sachsen-Anhalt, der Landesarchäologe und Direktor des Landesmuseums Prof. Harald Meller und René Rebenstorf, Beigeordneter für Stadtentwicklung und Umwelt Halle (Saale). Zum Thema „Nachhaltiges Bauen mit Lehm“ informierten Planer Carsten Sußmann und die Archäologin Dr. Franziska Knoll.

Ringheiligtum Pömmelte, Barby OT Zackmünde
Foto: Architektenkammer Sachsen-Anhalt
#Ukraine

„Wir haben nur eine Erde“, diese bisher im Zusammenhang mit Klima- und Umweltschutz stehende Feststellung bekommt eine weitaus größere Bedeutung

Großgeschrieben: BAUKULTUR

Am 25. März 2022 übergab der Präsident der Architektenkammer Prof. Axel Teichert im Rahmen der Sitzung des Landtages in Magdeburg

Fortbildungsprogramm 1-2022

Das neue Fortbildungsprogramm beinhaltet bis zum März ausschließlich Onlineformate, ab April werden wieder Präsenzseminare durchgeführt. Bitte informieren Sie sich regelmäßig

Privacy Preference Center