BURG bauen – Ausstellung zum Architektenwettbewerb Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle lobte Ende 2020 für ihren Neubau von Ateliers und Werkstätten der Kunst einen interdisziplinären, nichtoffenen, zweiphasigen Realisierungswettbewerb für Architekten, Innenarchitekten und Landschaftsarchitekten aus. Auf einem über 3.000 Quadratmeter großen Gelände sind neben Atelierflächen eine Hochschulgalerie, ein druckgrafisches Werkstattzentrum, eine Mensa sowie Medien- und Seminarräume geplant. Die Freiflächen sollen für die künstlerische Arbeit genutzt werden können. Der 1. Preis ging an die Büros Burger Rudacs Architekten aus München und Wamsler Rohloff Wirzmüller FreiRaumArchitekten Stadtplaner aus Regensburg, die gemeinsam auch im nachfolgenden Verhandlungsverfahren überzeugten und mit der Planung beauftragt wurden. Die Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten unter dem Titel „BURG bauen – Neubau Kunst“ erfolgt ab 8. April 2022 in der Burg Galerie im Volkspark. Alle eingereichten Entwürfe sind in einer Publikation veröffentlicht, diese ist zur Ausstellung erhältlich.

Termin: 8. April bis 8. Mai 2022, täglich von 14:00 bis 19:00 Uhr
Ort: Burg Galerie im Volkspark, Schleifweg 8a, Halle (Saale)

Foto: Patrick Müßiggang
Fortbildungen 2-2022

Nächstes Online-Seminar: Ressourcenschonende und kreislaufgerechte Materialkonzepte am 29. September 2022Das aktuelle Fortbildungssemester bietet Online- und Präsenzveranstaltungen für Mitglieder, Absolventen, Ingenieure

Fortbildungen 2-2022

Nächstes Online-Seminar: Ressourcenschonende und kreislaufgerechte Materialkonzepte am 29. September 2022 Das aktuelle Fortbildungssemester bietet Online- und Präsenzveranstaltungen für Mitglieder, Absolventen,

Einladung nach Leipzig

Die Architektenkammer Sachsen lädt zum 12. Mitteldeutschen Architektentag nach Leipzig ein. „Zukunft beginnt jetzt – Architektur im Wandel“ ist die

Staffelstabübergabe wird vorbereitet

Generationswechsel in der Geschäftsstelle der Architektenkammer Sachsen-Anhalt: Zum 1. Januar 2023 ist die Position der Nachfolge der Geschäftsführung als Vollzeitstelle

Privacy Preference Center