Martin Fröhlich & Jörg Lammert

Altenpflegeheim, Schwanebeck

Am Übergang der Ortsrandbebauung Schwanebecks zu losen Landschaftsflächen befindet sich das eingeschossige Altenpflegeheim mit einem quadratischen Atrium als introvertiertes, grünes Zentrum. In den Hofecken bilden kleine Austritte eine Zäsur zwischen den um das Atrium angeordneten Zimmern und lassen einen fließenden Übergang zwischen den dahinter liegenden Treffpunkten im Inneren (Speisesaal, Gruppentherapieraum, Schwesternstation, Aufenthaltsbereich) und dem Außenraum entstehen. Durch diese vielfältig nutzbaren Aufweitungen wird die innere Mittelgangerschließung belebt und zugleich eine Orientierung über Bereiche, vergleichbar mit kleinstädtischen Weg Platzräumen, ermöglicht, die zudem farbig voneinander abgesetzt sind. In gleicher Weise sind alle Bewohnerzimmer über eine Terrasse mit dem Außenraum verbunden und werden somit als Häuser der Anlage wahrgenommen, was eine größere Identifikation der Bewohner mit ihrem Heim ermöglicht. Die Innenwände wurden aus ortstypischem Kalksandstein hergestellt, während die Außenwände als Holztafelkonstruktion ausgeführt sind.Das Selbstverständnis der Anlage beruht in erster Linie auf einer Auseinandersetzung mit den Potentialen des Ortes und der Transformation dieser in architektonische Räume für die Bewohner des Altenpflegeheimes.

Standort
Rosenweg 5, Schwanebeck

Bauherr/in
Pro Civitate e.V., Schwanebeck

Architekten
AFF architekten & Lammert Architekten, Magdeburg

Preise
Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt 2001, Anerkennung

Fertigstellung
1999

Privacy Preference Center