Text: Cornelia Heller; Fotos: Steffen Spitzner

Stadtpalais am Markt, Halle (Saale)

Eines der historisch bedeutsamsten Gebäude Halles in der Großen Märkerstraße 5, ein Stadtpalais von 1584, wurde nach langem Leerstand aufwendig saniert und bildet zusammen mit dem Neubau in der Kleinen Märkerstraße 9 ein einzigartiges Ensemble aus Denkmal und Moderne. Mit dem Lückenschluss ist ein spannungsvoller Stadtbaustein entstanden. 21 Wohneinheiten, größtenteils barrierefrei, zwischen 55 und 144 Quadratmetern bieten Raum für Jung und Alt in einem einzigartigen Ambiente. Die Große Märkerstraße in unmittelbarer Nähe zum Markt war einst eine der repräsentativsten Straßenzüge Halles und konnte den vergangenen Jahren durch mannigfaches Engagement zu alter Schönheit zurückfinden. Ein letzter Makel: die Große Märker 5, das Palais stand zuletzt auf der „Roten Liste der akut gefährdeten Denkmale“ der Stadt. Im Zusammenhang mit seiner Rettung und Sanierung durch einen privaten Investor konnte auf dem Areal der Kleinen Märkerstraße 9 ein Wohnhaus entstehen, dessen warm-rote und in unterschiedlichen Mustern ausgeführte Klinkerfassade sich im Material den Nachbargebäuden anpasst. Große geschosshohe Fensteröffnungen lassen Licht in die Wohnungen zur schmalen Kleinen Märkerstraße, nach hinten öffnen sich die Wohnungen mit ihren großzügigen Balkonen zum hellen Hof.

Standort
Große Märkerstraße 5, Halle (Saale)

Bauherr/in
horus GmbH, Bitterfeld-Wolfen

Architekten
snarq GmbH, Halle (Saale)

Fertigstellung
2021

Privacy Preference Center