Text: Cornelia Heller; Fotos: Michael Moser

Kita Burgstraße, Nienburg (Saale)

Der Kindergarten in Nienburgs Burgstraße wurde mitten in der Saalestadt in Ersatz einer in die Jahre gekommenen Einrichtung neu errichtet. Die Besonderheit: Krippen- und Kindergartenbereich sind getrennt und doch in Gemeinsamkeit konzipiert. Unterschiedliche Fördertöpfe zum einen, ein „Bauklotzsystem“ zum anderen liegen dieser Idee zugrunde. Die Gebäude sind „wie eine kleine Stadt“ um den Innenhof der Anlage angeordnet. Zudem gibt es eine Höhenstaffelung: So sind dem zweigeschossigen Kindergartengruppenbereich straßenseitig die Personalbereiche eingeschossig vorgelagert, deren Dächer sind begrünt. Die Gruppenräume im Erd- und im Obergeschoss orientieren sich zum Innenhof und schaffen durch dreiseitig angeordnete Fenster eine visuelle Verbindung, ob zur Natur- oder Wetterbeobachtung. Im Erdgeschoss führt ein direkter Zugang nach draußen, im Obergeschoss wird der über eine Außentreppe am vorgelagerten Spielflur gewährleistet. Unterschiedliche Fassaden gliedern die Häuser: Zur Straße findet sich überwiegend Putz, im Hof das Holz – natürlicher Rahmen für den gestalteten Außenspielbereich. Dessen Mittelpunkt bildet ein Baum mit umlaufender runder Bank – Zentrum des neuen Kita-Ensembles.

Standort
Burgstraße 9, Nienburg (Saale) – Öffnen mit Google Maps

Bauherr/in
Stadt Nienburg (Saale), Nienburg (Saale)

Architekten
AADe | Atelier Für Architektur & Denkmalpflege, Stuve Architekten, Köthen (Anhalt)

Fertigstellung
2021

Privacy Preference Center