Laborgebäude für Verfahrens- und Systemtechnik, Magdeburg

Mit dem Vorhaben waren die räumlichen und technischen Voraussetzungen zur Konzentration verschiedener Fachbereiche der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg an einem Standort in Campusnähe zu schaffen. Der langgestreckte Baukörper des Neubaus stellt einen selbständig funktionierenden Stadtbaustein dar, mit der bandartigen Ausformung wird eine Vernetzung der fußläufigen Verkehrsströme im Universitätsgelände angestrebt. Das Forschungs- und Lehrgebäude nimmt überwiegend Labor- und Büroräume auf, es ist als dreibündige Anlage konzipiert. Charakteristisches Merkmal seiner Fassade sind helle Putzflächen und farbige Glaselemente.

Standort: Pfälzer Straße 4, Magdeburg

Bauherr/in: Landesbetrieb Bau Sachsen-Anhalt, Niederlassung Mitte, Magdeburg

Architekten: Planungsgemeinschaft L.G.M., Assmann Beraten+Planen GmbH, Magdeburg, Architektengemeinschaft Zimmermann, Dresden

Fertigstellung: 2010

Privacy Preference Center