Text: Cornelia Heller; Fotos: arc, Petra Heise

„Das Elb“ – Sporthotel, Magdeburg

Gleich einer Perlenkette sind im Süden auf der Magdeburger Rotehorninsel Bootshäuser unterschiedlicher Bauzeit aufgefädelt. Jetzt hat sich zu dem Schweizer Haus ein neuer Nachbar zugesellt, der Ersatzbau für das „Haus der Athleten“. Das war seit jeher Anziehungspunkt für den Rad- und Wassertourismus. Die zurückliegenden Hochwasserereignisse hatten den Vorgängerbau jedoch mehrfach überflutet und geschädigt. Aufgabe war es daher, einen hochwassersicheren Ersatz zu schaffen. Mit adäquater Nutzfläche, jedoch in zeitgemäßer Formensprache, hat man an gleicher Stelle einen Neubau nun in Querrichtung positioniert. Die Wirkung ist beabsichtigt: Wie ein gestrandeter Raddampfer liegt das neue Elbsporthotel „das Elb“ am Ufer, sein Blick ist frei und zur Alten Elbe geöffnet. Drei frei auskragende Obergeschosse beherbergen die Appartements, das Staffelgeschoss ist deutlich zurückgesetzt. Es verkürzt damit optisch das nicht geringe Gesamtvolumen. Die Brüstungsbänder sind mit unbehandelten Lärchenholz verkleidet, es ist die Farbe und das Material der Nachbarbebauung: einfach und natürlich. Technisch wurde ein modernes Haustechnikkonzept integriert, es nutzt Erdwärme für die winterliche Beheizung und zur sommerlichen Temperierung. Das neue „Haus der Athleten“, erbaut mit Förderung aus der Hochwasserhilfe, lädt wieder ein, auch auf die Restaurant-Freiterrasse im Erdgeschoss.

Standort
Seilerweg 19, Magdeburg

Bauherr/in
WBG Wohnungsbaugesellschaft mbH, Kalbe (Milde)

Architekten
arc architekturconzept GmbH Lauterbach Oheim Schaper, Freie Architekten BDA, Magdeburg

Fertigstellung
2021

Privacy Preference Center