Werner Ziegler

R & D Service Center, Schkopau

Das R&D Service Center wurde als Eingangsgebäude einer werksinternen Forschungsabteilung der BSL Dow Chemical errichtet. Vor den denkmalgeschützten Klinkerbauten an der Ostseite des Werksgeländes ist das neue, zweigeschossige Empfangsgebäude an seinen Querseiten über zwei Brücken mit den bestehenden Forschungseinrichtungen (D16 und F17) verbunden. Eine repräsentative Außentreppe führt auf das erhöhte Eingangsniveau einer gläsernen Rotunde, in der sich das Foyer der Forschungsabteilung befindet. Im Kontrast zu dieser transparenten Fassade erhielt der Dienstleistungs- und Servicebereich eine Lochfassade, die die Proportionen der benachbarten Werksbauten aufnimmt, sich jedoch durch ihre Ausführung als Vorhangfassade mit orangefarbenen Klinkern vom traditionellen Klinkermauerwerk der Umgebung abhebt. Im Inneren setzt sich die Klinkerwand fort und erhält im Bereich der dahinter liegenden Büro- und Konferenzräume großzügige, transparente Türelemente. Eine einläufige Treppe inszeniert den inneren Erschließungsbereich und ermöglicht Blickbeziehungen zwischen den Ebenen. Die Brücken zu den benachbarten Forschungsbauten sind als geschosshohe Fachwerksträger mit einer hinter der Konstruktion liegenden Verglasung ausgeführt und versinnbildlichen in Anlehnung an die Rohbrücken im Werksgelände den kommunikativen und dynamischen Prozess des Forschungsbereiches.

Standort
Werk Schkopau, Gebäude E 17, Schkopau – Öffnen mit Google Maps

Bauherr/in
BSLDow Chemical, Werk Schkopau

Architekten
Heinrich Bögemann bei Halle-Projekt GmbH Bauplanung, Halle (Saale) heute: Heinrich Bögemann Dipl.-Ing. Architekt, Halle (Saale)

Fertigstellung
1999

Sammlungen

Privacy Preference Center