Christian Gahl

Seniorenheim Oesig, Blankenburg (Harz) OT Oesig

Das Seniorenheim wurde im Rahmen einer Initiative für alten- und behindertengerechten Wohnungsbau in Sachsen-Anhalt nordwestlich von Blankenburg im Stadtteil Oesig errichtet. Zwischen einer gartenstadtähnlichen Werkssiedlung aus den 1930er Jahren und einem fünfgeschossigen Wohnungsbaukomplex aus den 1980er Jahren gelegen, thematisiert es den Kontrast dieser zwei verschiedenen Wohntypologien und überführt ihn in ein formal überzeugendes Konzept. An einen viergeschossigen L-förmigen Baukörper für ambulante und stationäre Pflegedienste schließt eine zweigeschossige U-förmige Anlage mit 24 altengerechten Wohneinheiten an, die um einen leicht erhöhten, begrünten Innenbereich gruppiert wurden. Dieser öffnet sich auf einen öffentlichen, steinernen Platz, der als Wegkreuz und Treffpunkt vor dem Eingangsbereich des Seniorenzentrums dient. In der Sockelzone des Seniorenheims aus dunkelgrauem Naturstein und Glasflächen befinden sich neben der ambulanten Pflege gemeinschaftlich genutzte Bereiche, wie der Speisesaal und öffentlich zugängliche Therapieeinrichtungen. In den darüber liegenden Geschossen sind die stationären Pflegestationen angeordnet deren Eckbereiche jeweils über großzügig verglaste Personalräume, Bettenbalkons und Aufenthaltsbereiche verfügen. Die Fassadengestaltung mit Tafelelementen in variierenden Blau- Grün- und Gelbtönen gliedert das große Volumen und fasst es äußerlich mit dem ebenso verkleideten Altenwohnungen zu einem Ensemble zusammen. Im Gegensatz zum monolithischen Pflegeheim sind die altengerechten Wohneinheiten wie einzelne Bausteine zusammengefügt und werden über einen Laubengang von außen erschlossen.

Standort
Waldfriedenstraße 1B, Blankenburg (Harz) OT Oesig

Bauherr/in
Gemeinnütziger Verein für Sozialeinrichtungen, Blankenburg

Architekten
Stankovic + Bonnen Architekten, Berlin

Fertigstellung
2001

Sammlungen

Privacy Preference Center