Michael Klante

Wohnhaus Brülls, Halle (Saale)

Das Einfamilienhaus in der Neubausiedlung Heide-Süd befindet sich in einer für die letzte Dekade typischen Stadtrandsiedlung. Unter Beachtung des Bebauungsplanes, in dem ein Satteldach gefordert war, setzt sich das Haus durch den Verzicht auf Dachüberstände und Erker von den umliegenden Häusern ab und erhält somit durch seine klare Kontur sowie die markante Farbgebung einen eigenen Charakter. Der vordere Teil des Wohnhauses, in dem sich ein Arbeitszimmer und die Küche befinden, ist unterkellert. Die Öffnung des Erdgeschosses zum Garten wird durch die Absenkung des Fußbodenniveaus im Wohnbereich und die dadurch entstehende größere Raumhöhe unterstrichen. Im Kontrast zur Reihung der Zimmer im Erdgeschoss ist das Obergeschoss um einen mittigen Treppenraum organisiert. Über diesen werden das Schlafzimmer mit Ankleidenischen, das Bad sowie ein weiteres Arbeits- und Kinderzimmer erschlossen. Viele Details, wie geschosshohe Türen, die im geöffneten Zustand die Raumteilung aufheben, oder ein eigenes Farbkonzept für die Innenräume sind in der engen Zusammenarbeit von Bauherren und Architekten entstanden. Dadurch hebt sich das auf die individuellen Bedürfnisse der Bewohner abgestimmte Wohnhaus nicht nur äußerlich wohltuend von den Typenhäusern in seiner Nachbarschaft ab.

Standort
Haselnussweg 21, Halle (Saale) – Öffnen mit Google Maps

Bauherr/in
Dr. Holger und Gabriele Brülls, Halle (Saale)

Architekten
dietzsch & weber architekten, Dipl.-Architekt Thomas Dietzsch, Halle (Saale)

Fertigstellung
2002

Sammlungen

Privacy Preference Center