BAUATELIER Deutscher

Grundschule „Haferbreite“, Hansestadt Stendal

Als sei das Haus schon immer da gewesen. So steht die neue Grundschule mit ihrer klaren Struktur und warmroten Klinkerfassade harmonisch neben der benachbarten denkmalgeschützten Sporthalle. Das Gebäude in Stendals Norden ist der erste Grundschulneubau der Stadt seit 1990, zudem Ergebnis eines Architektenwettbewerbs. Ausgelegt für 150 Schulkinder mit 120 Hortplätzen hat man ihn mit der Option auf bauliche Erweiterung konzipiert. Es ist ein hochmoderner Ersatzneubau für die zu eng gewordene und nicht mehr zeitgemäße Schule im Petrikirchhof. Ein auskragendes, stützenfreies Dach schützt den vollverglasten Eingang, der in ein lichtdurchflutetes haushohes Atrium führt. Dieser offenen Aula kann die Mensa zugeschaltet und zum Vorplatz hin geöffnet werden. Eine flexible Unterrichtsgestaltung gewährleistet die Idee, jeweils zwei Klassenräume miteinander zu verbinden. Mit ihrer Lage auf der Ostseite profitieren diese von natürlicher Belichtung. Die Horträume nutzen die Nachmittagssonne, harmonierend mit den ruhigen Farbtönen im Innern zwischen Beige, Orange und Dunkelrot. Flure mit Aufweitungen und Dachoberlichtern verstehen sich als Begegnungsräume. Der Ökologie verpflichtet sind die energieoptimierte Gebäudestruktur sowie die verwendeten nachhaltigen Materialien.

Standort
Haferbreiter Weg 136, Hansestadt Stendal – Öffnen mit Google Maps

Bauherr/in
Stadt Hansestadt Stendal, Hansestadt Stendal

Architekten
ARGE BAUATELIER LTHX, Dresden

Fertigstellung
2022

Privacy Preference Center