Marco Warmuth

Weinberg Campus Innovation HUB, Umbau, Halle (Saale)

Wo in den 1990er-Jahren die Geschichte des Technologieparks Weinberg Campus begann, finden Gründer und junge Unternehmen heute den Innovation HUB: im Weinbergweg 23. Unter dessen Dach versammeln sich vielfältige Unterstützungsangebote, etwa der Gründerservice der Universität oder der landesweite Start-up-Service. Zum Herzstück des Innovation HUB konnte jetzt der vorgelagerte Eingangsbereich umgebaut werden. Der eingeschossige Flachbau ist zeitgenössischen Anforderungen angepasst und zu einem offenen und großzügigen Entrée umgestaltet. Ursprüngliche Einbauten wie Zwischenwände und Unterhangdecken wurden entfernt, allein die weitestgehend erhaltene bauzeitliche Rohbetondecke ist als sichtbare Oberfläche erhalten geblieben. Sie dient als Träger der Installationen. Mehrere zentrale Angebote sind hier nun vereint: Cafeteria, Co-Working-Space und Veranstaltungsbereich. Den Blick fängt eine große, aus Holz gefertigte Treppenanlage im Mittelbereich, die bei Veranstaltungen als Tribüne und im Alltag als Verweilplatz genutzt werden kann. Die benachbarten Bereiche Cafeteria und Co-Working können bei Bedarf zugeschaltet werden. Die Freitreppe als zentrales Element wird seitlich von schwarzen Wandbändern eingefasst, die in die benachbarten Raumbereiche fortgeführt werden. Sie bilden den Rahmen für ein klares und über die gesamte Breite des Vorbaus reichendes Raumkontinuum. Küche, Besprechungs-, Kopierraum, Teeküche und Telefonbox im Coworking-Bereich sind hinter einer schwarzen Scheibe „versteckt“.

Standort
Weinbergweg 23, Halle (Saale) – Öffnen mit Google Maps

Bauherr/in
TGZ Halle Technologie- und Gründerzentrum Halle GmbH, Halle (Saale)

Architekten
dietzsch & weber architekten bda, Halle (Saale)

Fertigstellung
2020

Privacy Preference Center