Matthias Tränkner

Landesschule Pforta, Interimslösungen, Naumburg (Saale) OT Schulpforte

Das Land Sachsen-Anhalt beabsichtigt, das Zentrale Schulgebäude der Landesschule Pforta zu sanieren. Das denkmalgeschützte Gebäude aus dem 19. Jahrhundert soll umfassend baulich und energetisch ertüchtigt und die technische Ausstattung modernisiert werden. Die Antwort auf die Frage nach einem uneingeschränkten Schulbetrieb trotz umfangreicher Bauarbeiten ließ ein Interimsgebäude für Kabinette der Fachbereiche Chemie, Biologie und Physik entstehen. Der Neubau in Modulbauweise wird für die Dauer von rund drei Jahren auf dem unmittelbar dem Schulgebäude vorgelagerten Lehrerparkplatz seinen Platz haben. In Abstimmung mit der Denkmalbehörde hat man für die Fassade des flachen eingeschossigen Hauses eine zurückhaltende Lärchenschalung gewählt. Sie fügt sich ausgewogen in die geschichtsträchtige Umgebung einer der ältesten Bildungseinrichtungen Mitteldeutschlands ein. Der Ausweichplatz ermöglicht kurze Wege durch eine vorhandene Natursteinmauer, es sind Reste der Außenmauer einer Alten Brauerei. Die Einfriedung wurde saniert und ihre Durchgänge samt nach authentischem Vorbild aufgearbeiteter bauzeitlicher Holztüren wieder gangbar gemacht. Das Konzept der Interimslösung umfasst auch, dass vorhandene Klassen- bzw. Büroräume für eine Mehrfach- bzw. Doppelnutzung während der Sanierungszeit umgerüstet wurden.

Standort
Schulstraße 12, Naumburg (Saale) OT Schulpforte – Öffnen mit Google Maps

Bauherr/in
Landesbetrieb Bau- und Liegenschaftsmanagement Sachsen-Anhalt (BLSA), Halle (Saale)

Architekten
TRÄNKNER ARCHITEKTEN, Naumburg (Saale)

Fertigstellung
2021

Privacy Preference Center