Uwe Gänsicke, Fred Fröhlich

Renault Autohaus, Lutherstadt Wittenberg

In einem für die letzte Dekade typischen Gewerbegebiet entlang einer Ausfallstraße befindet sich das Renault Autohaus neben anderen Gewerbebauten. Seine klare funktionale Teilung in Ausstellungsraum, Verwaltungs- und Lagerbereich sowie Werkstatt ist durch drei aneinander gesetzte Volumen mit jeweils eigener Fassadenausbildung deutlich ablesbar. Der zur Straße orientierte Präsentationsraum besitzt vollflächig verglaste Wände, deren Schauseiten zur Vermeidung von Reflektionen schräg gestellt wurden, Holzfußboden und eine Deckenverkleidung aus Trapezblech. Zwischen diesem und einem mit Wellblech verkleideten Werkstattkörper bildet ein zweigeschossiges, verputztes Verwaltungs- und Lagergebäude das Rückgrat des Autohauses. Der funktional bestechende, schlüssige Grundriss entspricht dem einfachen und logischen Konzept dieser Architektur. Der klare Ansatz wird im Innern des Autohauses, wo eine gewendelte Treppe, runde Belichtungsöffnungen und schräge Stützen den Raumeindruck bestimmen, nicht fortgesetzt.

Standort
Annendorfer Straße 101, Lutherstadt Wittenberg – Öffnen mit Google Maps

Bauherr/in
GP-Gesellschaft für Projektentwicklung, Globig

Architekten
Architekten Leuschner Gänsicke, Hamburg

Preise
Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt 1995, Neubauten Industrie- und Gewerbe

Fertigstellung
1995

Privacy Preference Center