Lukas Roth

Hotel- und Dienstleistungskomplex „Magistralen Carré“, Halle (Saale)

Das wesentlich kleinere, bereits 1995 fertig gestellte Hotel- und Dienstleistungszentrum begrenzt einen Platz am östlichen Ende der Neustädter Passage. Diagonal zwischen dem L-förmigen Hotel- und Bürotrakt und dem rückwärtig davon angeordneten, fünfgeschossigen Bürowürfel verläuft im Erdgeschoss eine eingeschossige, überdachte Ladenpassage, die von der Magistrale in das bestehende Stadtzentrum führt. Entlang der Magistrale signalisieren ein halbrunder Turm aus dunkelblauen Glasbausteinen sowie eine auskragende Dachplatte den Hoteleingang. Die Horizontalität der terrakottafarbenen Lochfassaden wird durch waagerechte Lisenen verstärkt, zwischen denen rubinrote Fenster eingesetzt sind. Dem Schematismus der Plattenbaustadt wurden eine Fülle an architektonischer Formsprache sowie Farb- und Materialwahl gegenüber gestellt. Die Einkaufspassage, welche einst durch Neubauten ergänzt werden sollte, wurde durch diese ersetzt und dient nun lediglich als deren Verbindungsweg, was allein die Ausrichtung der Baukörper verdeutlicht, die sich nicht zum bestehenden Zentrum öffnen.

Standort
Neustädter Passage 5, Halle (Saale) – Öffnen mit Google Maps

Bauherr/in
VTG-Grundstücksgesellschaft mbH, Halle-Neustadt

Architekten
Hermann & Valentiny, Remerschen/ Wien

Preise
Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt 1995, Neubauten Industrie- und Gewerbe

Fertigstellung
1994

Privacy Preference Center